Veranstaltungen

Besuchsreise

Foto: Petra Vidović
Doppelte Last - Lernen über Nationalsozialismus und Holocaust in Europa

Foto: Petra Vidović

Die Besuchsreise in die Gedenkstätte Buchenwald und nach Weimar vom 19. bis zum 22. Juni 2014 ermöglichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Beschäftigung mit dem Ort als europäischen Lernort über die gemeinsame Geschichte und als Ort der außerschulischen historisch-politischen Bildung für Jugendliche und Erwachsene.

Sie lernten dabei verschiedene Formen der Gedenkstättenpädagogik kennen und wurden immer wieder angeregt zu einem intensiven, interkulturellen Erfahrungs- und Wissensaustausch. Besonders wichtig war es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Lage versetzt wurden, bewährte Methoden für ihre Praxis zu übernehmen – für den Unterricht, die Arbeit mit Jugendlichen der eigenen Gedenkstätte bzw. der Dokumentationszentren / Archive / Museen und Kultureinrichtungen. Dabei war intendiert, dass sie ausgehend von den Beispielen eigene Perspektiven für ein aktives Gedenken in Europa entwickeln konnten. Die Stadtführungen durch Weimar schärften den Blick für den Umgang mit ambivalenter Geschichte und stellte folgende Fragen in den Fokus: Wie gehen die Weimarer mit ihrer/unserer Geschichte um? Was können wir für ein gutes gemeinsames Leben in Kommunen beitragen und welche Rolle kommt dabei der Geschichte zu? Und insbesondere die Frage, was sich von den Erkenntnissen und Erfahrungen auf andere Orte übertragen ließe?

Die Veranstaltung involvierte 46 Teilnehmer aus 5 Ländern:
7 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Stadt Belgrad, Serbien, 1 Teilnehmerin aus Fažana, Kroatien 1 Teilnehmerin aus Hamburg, Deutschland, 1 Teilnehmer aus Koprivnica, Kroatien, 1 Teilnehmerin aus Novska, Kroatien, 1 Teilnehmer aus Rijeka, Kroatien, 3 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Samobor, Kroatien, 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Sarajevo, BuH, 3 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Varaždin, Kroatien, 2 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Veszprém, Ungarn, 2 Teilnehmer aus Weimar, Deutschland, 1 Teilnehmerin aus Zadar, Kroatien, 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Zagreb, Kroatien, 3 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Zaprešić, Kroatien

Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern handelte es sich um Lehrerinnen und Lehrer, Pädagoginnen und Pädagogen, Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Gedenkstätten, Dokumentationseinrichtungen und Museen sowie Künstlerinnen und Künstler.

Verantwortlich für das Programm waren die Mitarbeiter der Pädagogischen Abteilung der Gedenkstätte Buchenwald, einem der Projektpartner von "Doppelte Last".
"Doppelte Last - Lernen über Nationalsozialismus und Holocaust in Europa" ist ein von der Europäischen Union (Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger", Aktion 4: Aktive europäische Erinnerung) gefördertes Projekt.
Links zum Thema