Veranstaltungen

Präsentation in Koprivnica

Doppelte Last - Lernen über Nationalsozialismus und Holocaust in Europa

Die Präsentation in Koprivnica, Kroatien fand am 14.3.2015 von 10.00 bis 14.00 Uhr statt.

In den Morgenstunden wurde die temporäre Intervention auf dem Hauptplatz der Kleinstadt installiert und konnte während des traditionellen Flanier- und Einkaufs-Samstagvormittags von den Einwohnern der Stadt besichtigt werden. Die SchülerInnen waren von der Planung und Konzeption, über den technischen Auf- und Abbau, bis zur inhaltlichen Umsetzung und Durchführung in alle Projektphasen involviert. Die ausgewählten und recherchierten Themen stellten verschiedene historische Aspekte der Stadtgeschichte im Zweiten Weltkrieg dar (Juden in Koprivnica, Konzentrationslager im Ustascha-Staat, Lager Danica, Widerstand, "Gerechte unter den Völkern") und wurden mit Kurztexten auf dem Boden des Platzes auf Tafeln präsentiert. Jeder SchülerIn war an einem der Themenschilder positioniert und verantwortlich für Erläuterungen für Passanten und Interessierte während der Dauer der Intervention „Mapping Koprivnica“. Die Reaktionen waren durchweg positiv.

Ziel war es das breite lokale Publikum zu informieren über Ereignisse in Koprivnica während des Zweiten Weltkriegs, aber auch die Jugendlichen selbst zu Wort kommen zu lassen, zu konfrontieren mit Fragen und Erfahrungen der Besucher, sowohl zufälliger Passanten als auch eingeladener Gäste. Ebenso wurde die Synagoge der Stadt für die Öffentlichkeit geöffnet, mit Unterstützung des Museums von Koprivnica. Beteiligt waren außerdem neben der Partnerorganisation Documenta - Zentrum zur Vergangeheitsaufarbeitung, die Jüdische Gemeinde Koprivnica sowie VertreterInnen der Stadt un der Gespannschaft.

Die Veranstaltung involvierte um die 400 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Koprivnica sowie Zugereiste aus der Umgebung und der Hauptstadt Zagreb.

"Doppelte Last - Lernen über Nationalsozialismus und Holocaust in Europa" ist ein von der Europäischen Union (Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger", Aktion 4: Aktive europäische Erinnerung) gefördertes Projekt.
Links zum Thema