Literatur

Weitere Artikel

Ein leiser Siegertyp: Lutz Seiler, Gewinner des Deutschen Buchpreises 2014; © Claus Setzer

Lutz Seiler – ein literarischer Spätzünder

Er arbeitete als Maurer und Zimmermann, bevor er die literarische Welt entdeckte und begeisterte. Für seinen Debütroman Kruso wurde Lutz Seiler mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichnet.Mehr ...
Terézia Mora, © Peter von Felbert

Terézia Mora: Das Ungeheuer

Ein Zusammenspiel sprachlicher Brillanz und inhaltlicher Aktualität: Die in Sopron geborene Berliner Schriftstellerin hat für ihren Roman 2013 den Deutschen Buchpreis erhalten.Mehr ...
Saša Stanišić; © Katja Sämann

Schreiben gegen das Verschwinden – Saša Stanišić

Saša Stanišić, aufgewachsen in Bosnien-Herzegowina und Deutschland, schreibt Heimatromane der ungewöhnlichen Art. Sein Roman „Vor dem Fest“ wurde 2014 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.Mehr ...
Leipziger Buchmesse; Foto: Erika Bacsó-Marton

„Bücher, über die man in Ungarn spricht“

Auf der Leipziger Buchmesse 2014 diskutierten Kulturschaffende aus Ungarn und Deutschland über die literarischen Beziehungen beider Länder.Mehr ...
Eugen Ruge; © Tobias Bohm

Eugen Ruge – der gereifte Romanschriftsteller

Eugen Ruge schreibt seit über zwanzig Jahren, er ist vor allem als Dramatiker tätig. Für sein Romandebüt wurde er im 2011 überraschend mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.Mehr ...
Dirk von Gehlen | © Foto: Daniel Hofer/Süddeutsche Zeitung

Ohne Kopie keine Kultur – Interview mit Dirk von Gehlen

In seinem Buch „Mashup – Lob der Kopie“ beschreibt der Journalist Dirk von Gehlen die Kopie als grundlegende Kulturtechnik.Mehr ...
Thea Dorn, Kurtatorin forum:autoren | © Literaturfest München, Foto: Volker Derlath

„Reise ins Ungewisse“ – Thea Dorn über das Literaturfest München

Nach Ilija Trojanow und Matthias Politycki tritt mit Thea Dorn 2012 eine Autorin und Kritikerin an, die sich als Kuratorin für das „Forum:Autoren“ besonders viel vorgenommen hat.Mehr ...
Herta Müller Ausstellung in Budapest / Herta Müller kiállítás Budapesten; Foto: Zoltán Kerekes; Copyright: Goethe-Institut

Ein-Personen-Freikorps

Rede, gehalten am 04. Oktober 2012 anlässlich der Ausstellungseröffnung „Der Teufelskreis der Wörter“ über das Leben und Werk von Herta MüllerMehr ...

Herta Müller in Budapest

Als Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss der Ausstellung „Der Teufelskreis der Wörter“ war die Autorin am Freitag, den 9. November 2012, in Budapest und las aus ihren Werken.Mehr ...
Herta Müller; © Annette Pohnert / Carl Hanser Verlag

Poesie und Arbeitslager – Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller

Thematisch sind die Bücher Herta Müllers der diktatorischen Vergangenheit Rumäniens verhaftet. Literarisch leben sie von der Poesie ihrer deutschen Muttersprache.Mehr ...
Nádas Péter ; Foto / Copyright: Fekete DávidPéter Nádas Copyright: Dávid Fekete

Péter Nádas: „Die Sprache ist Fleisch und Blut des Buches“

Der ungarische Romancier Péter Nádas ist überhaupt nicht böse, dass er sich den „Brücke Berlin“-Preis mit seiner Übersetzerin teilt. Im Gegenteil: Im Interview preist er die hohe Kunst des Übersetzens. Mehr ...
    Christa Wolf; © Susanne Schleyer/Suhrkamp Verlag

    Das Subjektwerden des Menschen – ein Nachruf auf Christa Wolf

    Am 1. Dezember 2011 verstarb die Autorin Christa Wolf im Alter von 82 Jahren. Sie steht für die Brüche, Widersprüche und Hoffnungen im Deutschland ihrer Generation.Mehr ...
    Ausschnitt aus dem Cover von Christoph Bartmanns „Leben im Büro“, Hanser Verlag, München 2012; © Hanser Verlag

    Und was machst Du so? – Zum Comeback des Angestellten-Romans

    Laboro ergo sum. Vor dem Hintergrund von Finanzcrash und Burnout-Beichten entdeckt die Literatur die Abgründe der modernen Arbeitswelt als Thema.Mehr ...
    Judith Schalansky und Peggy Mädler; © Susanne Schleyer/Andreas Rost

    Das Ende des Wenderomans – die DDR als Raum für Geschichten

    Es gibt Romane, die sind so welthaltig, dass es unwichtig ist, wo sie spielen: Peggy Mädler und Judith Schalansky stehen für eine unaufgeregte Form der „DDR-Literatur“.Mehr ...
    Die Schweizer Fahne; © colourbox.com

    Von Lausanne nach Graubünden – die Literaturszene der Schweiz

    Um einen Einblick in die Vielfalt der aktuellen Schweizer Gegenwartsliteratur zu erhalten, reisen wir von Lausanne am Genfer See bis in die Graubündner Alpen.Mehr ...
    © www.colourbox.com

    Jenseits der Kaffeehaus-Romantik – österreichische Gegenwartsliteratur

    Gewichtige Literaten prägten die österreichische Literatur im 20. Jahrhundert. Aber wie sieht es mit der Gegenwart aus?Mehr ...
    Titelgrafik der Broschüre „Wer die Welt lesen will, muss sie verstehen. Wir arbeiten daran“ des Verbands deutschsprachiger Übersetzer; © Angélica Chio

    Kulturelle Brückenbauer. Literaturübersetzung in Deutschland

    Rund drei Viertel aller Titel auf deutschen Bestsellerlisten stammen von ausländischen Autoren. Dabei ist Lesern oft nicht klar, wie stark sie den Lektüregenuss den Übersetzern verdanken.Mehr ...
    Verlagmetropolen / Kiadói metropoliszok : Hat kortárs német szerző; Copyright: Goethe-Institut Budapest

    Verlagsmetropolen: Sechs Autoren aus Berlin

    3. bis 5. November 2010 waren Marcel Beyer, Léda Forgó, Katharina Hacker, Judith Kuckart, Lutz Seiler und Jan Wagner zu Gast im Goethe-Institut BudapestMehr ...

    Literatur in Deutschland

    Artikel und Links zu ausgewählten Themen

    Übersetzen als Kulturaustausch

    Übersetzen als Kulturaustausch; © Géza Hernád / Goethe-Institut Budapest
    Deutschsprachige Bücher in ungarischer Übersetzung

    Bücher, über die man spricht

    Neuerschei-
    nungen auf dem deutschen Buchmarkt, vorgestellt durch Rezensionen aus der deutschsprachigen Presse.

    Übersetzungsförderung des Goethe-Instituts

    Förderprogramm zur Übersetzung deutscher Bücher in eine Fremdsprache

    Goethe-Kabinett – die Sammlung Balthasar Elischer

    Handschriften, Briefe und Zeugnisse der Verehrung aus einer der größten Goethe-Sammlungen der Welt