2006

Filmfestival Sehenswert 2006 - Neue deutsche Filme

Filmfestival Sehenswert

Das Goethe-Institut Budapest zeigt gemeinsam mit dem Ungarischen Nationalen Filmarchiv unter dem Titel Sehenswert nun schon zum 11. Mal die neuesten und interessantesten Filme aus Deutschland. Es ist uns eine besondere Freude, dass wir das Festival diesmal mit der Unterstützung von German Films veranstalten können.

Seit einigen Jahren gibt es immer mehr ungewöhnliche, spannende deutsche Filme. Innovative, junge Regisseure setzen neue Akzente, wie Fatih Akin mit „Gegen die Wand“, und Altmeister kehren zurück, wie Volker Schlöndorff mit „Der neunte Tag“. Der neue deutsche Film zeigt Vorbilder aus der Geschichte, wie Marc Rothemunds „Sophie Scholl“, ist politisch und zugleich unterhaltsam, wie Hans Weingartners „Die fetten Jahre sind vorbei“.

Wir freuen uns, dass in den vergangenen Jahren diese und noch viele andere deutsche Filme auch zum festen Bestandteil des ungarischen Kinoangebotes geworden sind. Diesen Horizont möchten wir mit Sehenswert erweitern.

Spielorte:

10-22. März / Budapest, Örökmozgó Filmmuseum
21.-24. April / Universität Debrecen, Auditorium Maximum
25.-30. April / Szeged, Grand Café Kino

    &bnsp