1998

Sehenswert III - Neue deutsche Filme

12. Februar – 1. März 1998
Zum dritten Mal präsentieren das Goethe-Institut, Örökmozgó Filmmuseum und Toldi Mozi mit Unterstützung von Inter Nationes, Budapest Film und Mokép eine Auswahl neuer deutscher Spiel- und Dokumentarfilme, in Originalversion mit ungarischer Simultanübersetzung, zumeist in ungarischer Erstaufführung: „Publikumsfilme” ebenso wie „Kunstfilme" und „Autorenfilme”, die auf den Berliner Festspielen, den Hofer und den Münchener Filmfestspielen 1996/97 zu sehen waren - zeitgleich mit den Berliner Filmfestspielen 1998, direkt im Anschluß an die „Ungarische Filmwoche”. Hier präsentierte sich der ungarische Film in den letzten Jahren ebenfalls im ‚Spagat‘ zwischen sozialkritischer Tradition und nationalem wie internationalem ökonomischem Erfolgszwang. Sehenswert III wird in diesem Jahr am 12. Februar mit Helmut Dietls deutschem Erfolgsfilm „Rossini” eröffnet.
Orte: Örökmozgó Filmmuseum, Toldi Kino, Goethe-Institut
Mehr ...

Auf der Kippe

Regie: Andrei Schwarz
1997, Dokumentarfilm, 275 Min., mit deutschen UT
Mehr ...

The End of Violence

Regie: Wim Wenders
Engl., 1997, 122 Min.
Mehr ...

Engelchen

Regie: Helke Misselwitz
1996
Mehr ...

Exil Shanghai

Regie: Ulrike Ottinger
1997, 275 Min., Dokumentarfilm, engl., mit dt. UT
Mehr ...

Jenseits der Stille

Regie: Caroline Link
D, 1996, 109 Min.
Mehr ...

Das Leben is eine Baustelle

Regie: Wolfgang Bekcer
D, 1997, 118 Min.
Mehr ...

Die Mutter de Killers

Regie: Volker Einrauch
D, 1996, 78 Min.
Mehr ...

Rossini

Regie: Helmut Dietl
D, 1996, 112 Min.
Mehr ...

Der Unhold

Regie: Volker Schlöndorff
Engl., 1996, 118 Min.
Mehr ...

Wittstock, Wittstock

Regie:Volker Koepp
D, 1997, Dokumentarfilm, 110 Min.
Mehr ...

&bnsp