Filme

Die Blumen von gestern © Edith Held, Four Minutes Filmproduktion
DIE BLUMEN VON GESTERN
Originalfassung mit ungarischen UT
Komödie // 126 Min. // D-A, 2016
Regie: Chris Kraus
Mit: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung, Sigrid Marquardt



Mitten in seiner tiefsten Lebenskrise gerät der Holocaust-Forscher Toto an die französische Assistentin Zazie, jüdischer Herkunft und mit ausgeprägter Teutonen-Phobie. Eine aberwitzige Geschichte über die Frage: Was passiert, wenn der deutsche Völkermord von Leuten erforscht wird, die emotional labil, durch Herkunft und Lebensart auf unvereinbare Weise getrennt und dennoch ineinander verliebt sind? „Kraus' Dialoge sind von fast schon Woody Allen'scher Brillanz und Schnelligkeit. In ihnen bilden sich die verzweifelten Suchbewegungen der Figuren ab.“ (Die Zeit) Ein Tipp: Chris Kraus ist auch als Schriftsteller tätig, seinen Roman Das kalte Blut finden Sie in der Bibliothek des Goethe-Instituts.

Tokyo International Filmfestival 2016, Bester Film

Budapest, Művész mozi
24.9. 20.15
27.9. 20.45

Pécs, Apolló mozi
6.10. 20.00

Debrecen, Apolló mozi
4.10. 17.30

Szeged, Belvárosi mozi
30.9. 18.30

die-blumen-von-gestern.de


&bnsp