Über uns

Über uns
Filmproduktionen kennen keine nationalen Grenzen, Sprachen aber durchaus. Doch auch diese stimmen bisweilen nicht mit den nationalen Grenzen überein: so teilen Österreich, Teile der Schweiz und Deutschland eine gemeinsame Sprache. Grund genug für uns Österreicher, Schweizer und Deutsche jedenfalls seit 6 Jahren jährlich einen gemeinsamen Blick auf das deutschsprachige Filmschaffen dieses und des vergangenen Jahres zu werfen. Das tun wir mit Szemrevaló | Sehenswert. Auffällig, wie stark in den aktuellen Produktionen die Neubeschäftigung mit historischen Personen ist. Ist es Orientierungssuche, die das treibt? Denn die Zeiten geben ein unklares Bild: die Suche nach den eigenen Wurzeln im Irak (Die Schwalbe), ein Asylbewerber, der nun Teil der eigenen Familie wird (Willkommen bei den Hartmanns) und ein lustig-hintergründiges Spiel mit den neuen Identitäten (Die Migrantigen) – Internationalismus überall, und wie wir damit umgehen. Das alles beschäftigt uns im Film, und das durchaus mit Humor.

Und natürlich gibt es auch 2017 prominente Gäste. Mit den Regisseuren von Fritz Lang Gordian Maugg, von den Migrantigen Arman T. Riahi, von der Wilden Maus Josef Hader und von Finsteres Glück Stefan Haupt können Sie im Anschluss an die Vorführung diskutieren.

Szemrevaló | Sehenswert 2017 – das sind 18 Filme und 31 Aufführungen in 10 Tagen: Durchhaltevermögen ist gefragt, wir sehen uns im Művész mozi – und danach geht es landeinwärts.

    &bnsp