Design und Mode

Designer

Wolfgang Joop am 10.10.2013 bei der Talkshow Markus Lanz (c) picture alliance / Jazz Archiv Karl Lagerfeld - am 19.04.2012 bei Markus Lanz (c) picture alliance / Jazz ArchivKarl Lagerfeld

Der wohl bekannteste deutsche Designer Karl Lagerfeld wurde 1938 in Hamburg geboren. Seine Familie emigrierte nach Paris als er 14 Jahre alt war. Er begann seine Karriere bei Pierre Balmain. Nach drei Jahren gab er seine Stellung dort auf, um als Freelance Designer für Krizia, Charles Jourdan und Valentino zu arbeiten. 1983 wurde er bei Chanel Direktor für Kollektionen. Die Mitarbeit und Leitung der 16 Kollektionen pro Jahr macht ihn zu einem der produktivsten Designer in der Modebranche. Neben Kleidung und Accessoires kreiert Lagerfeld auch Möbel. Typisch für Karl Lagerfeld ist, dass er altes und neues auf ungewohnte Art verbindet, um daraus einen völlig neuen Stil zu entwickeln.

Wolfgang Joop am 10.10.2013 bei der Talkshow Markus Lanz (c) picture alliance / Jazz ArchivWolfgang Joop

Wolfgang Joop begann seine Karriere als Moderedakteur bei einem Frauenmagazin. Er erbeitete dann als Freelance Designer. 1978 gelang ihm mit einer Pelzkollektion der internationale Durchbruch. Der "Prussian Designer" (New York Times) stellte 1982 seine erste ready-to-wear Kollektion unter der Marke JOOP! vor. Neben Bekleidung bietet JOOP! auch Parfüms, Accessoires und Kosmetika heraus. Um den Absatz seiner Produkte zu steigern, führte JOOP! ungewöhnliche PR-Kampagnen durch. So brachte er 1995 mit Sony eine JOOP! CD mit Opernarien heraus, die mit einem Parfüm verkauft wurde. 1996 machte JOOP! 400 Mio. DM Umsatz. 1998 verkaufte er 95% seiner Firma, blieb aber weiter als Designer für seine Firma tätig. Wolfgang Joops Tochter Jette Joop ist sehr erfolgreich als Schmuckdesignerin und will in Kürze in Mailand ihre erste Modekollektion vorstellen.

Jil Sander, fashion designer and founder of the Jil Sander fashion house (c) picture allianceJil Sander

Jil Sander arbeitete als Modejournalistin und Textilingenieurin bevor sie 1973 ihre erste Damenkollektion vorstellte. Schon 1978 zählte das japanische Modemagazin "High Fashion" Jil Sander zu den zwölf besten Designern der Welt. In Amerika wurde sie als "Queen of less" (Vanity Fair) bekannt. Jil Sander's Motto ist: Gutes Design, erstklassiges Material und höchste Qualität in der Verarbeitung. Sie selbst beschrieb ihr Konzept als "Mode für die Frau, die sich avantgardistisch lässig kleidet, sich aber dennoch nicht verkleidet fühlen will". Sie verhalf der deutschen Mode damit zu neuer Anerkennung im In- und Ausland.

Jil Sander wurde zur internationalen Marke, die neben Herren- und Damenbekleidung auch Kosmetik, Parfüm, Brillen und Lederwaren verkauft. Im Jahr 2000 verkaufte Jil Sander ihren Konzern an Prada. Sander sollte weiterhin Kollektionen entwerfen, gab aber dann wegen interner Mißverständnisse auf. Mit einem Umsatz von 226,6 Mio Mark war Jil Sanders Konzern einer der profitabelsten der Modebranche.


Wir haben uns bemüht, die Urheberrechte mit allen Inhabern zu klären. Aufgrund von Adressenänderungen ist uns dies nicht immer gelungen. Sollte eine Ihrer Illustrationen davon betroffen sein, möchten wir Sie bitten, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Links zum Thema

Designtrends in Deutschland

Artikel zu aktuellen Entwicklungen in der deutschen Designszene, Porträts, Projekte, Links.

Modeszene in Deutschland

Artikel zu aktuellen Entwicklungen in der deutschen Modeszene, Designerporträts, Projekte, Links.