Berliner Mauer

Das geteilte Leben

Als die Mauer fiel, waren sie Kinder oder Teenager – heute sind sie um die 30 Jahre alt und stehen oft an entscheidenden Positionen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die sogenannten „Wendekinder“ haben die erste Hälfte ihres Lebens in der Diktatur der DDR erlebt – die andere Hälfte im wiedervereinigten demokratischen Deutschland. Wie sehen sie die Wende im Rückblick und was bedeutet sie für ihr heutiges Leben?

Vier Wendekinder erzählen:

Christina Z.; Copyright: Dörte Grimm
Robert M.; Copyright: Dörte Grimm
Robert P.; Copyright: Dörte Grimm
Jule H.; Copyright: Dörte Grimm
Protokolle: Katrin Arnholz und Dörte Grimm

Katrin Arnholz
ist freie Journalistin in Berlin.
Dörte Grimm
ist freie Autorin in Berlin und arbeitet an einem Dokumentarfilm über Wendekinder.

Copyright: Goethe-Institut e. V., Online-Redaktion
Februar 2009

Haben Sie noch Fragen zu diesem Artikel? Schreiben Sie uns!
online-redaktion@goethe.de

Links zum Thema