Biografie

Schriftsteller

Geboren am 21. Juli 1893 in Greifswald
Gestorben am 5. Februar 1947 in Berlin

1899 Übersiedelung nach Berlin

1909 Übersiedelung nach Leipzig, später nach Rudolstadt

1912 Mordanklage und Einweisung in die Nervenheilanstalt Tannenfeld nach einem „missglückten“ Doppelsuizid

1913 Landwirtschaftslehre in Posterstein / Thüringen, anschließend Wirtschaftsinspektor, Journalist und Verlagslektor

1917 - 1919 mehrere Rauschgift- und Alkoholentziehungskuren, zeitweise Aufenthalt auf verschiedenen Gütern in Mecklenburg, Westpreußen und Pommern

1923 - 1928 mehrere Gefängnisaufenthalte

1930 Tätigkeit im Rowohlt Verlag Berlin

1933 Übersiedelung nach Berkenbrück, kurzzeitige Inhaftnahme durch die SA

1944 Anklage wegen Totschlagsversuches auf seine Frau mit anschließender Einweisung in eine Trinkerheilanstalt

1945 Bürgermeisteramt in Feldberg (Mecklenburg) und Übersiedelung nach Berlin, wo er als freier Mitarbeiter bei der „Täglichen Rundschau“

1946 Einweisung in die Nervenklinik Charité

seit 1981 die Stadt Neumünster stiftet ihm zu Ehren den Hans-Fallada-Preis

Übersetzungsförderung

Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.

„Bücher übersetzen – Brücken schlagen“

Das Übersetzer-Residenz-Programm des Goethe-Instituts für professionelle Übersetzer aus dem Ausland.

Theaterbibliothek

Zeitgenössische deutsche Dramatik:
Liste vorhandener Übersetzungen zum Bestellen

New Books in German

Neue Titel auf dem deutschen Buchmarkt