Schiller, Friedrich

© Zmora-Bitan
© Zmora-Bitan
Die Räuber, 1781

Das Drama handelt von der Rivalität zwischen den unterschiedlichen Brüdern Karl und Franz von Moor. Karl ist schön, intelligent und begehrt bei Frauen wohingegen Franz ungeliebt, hässlich und voller Eifersucht auf seinen Bruder ist. Durch Intrigen versucht Franz an das Erbe des Vaters heranzukommen.

    © Sifriat Hapoalim; Mosad Bialik
    © Sifriat Hapoalim; Mosad Bialik
    Über die ästhetische Erziehung des Menschen, 1795

    Die Abhandlung beschäftigt sich mit der Ästhetik nach Kant sowie der Französischen Revolution.

      © Sifriat Hapoalim
      © Sifriat Hapoalim
      Über naive und sentimentalische Dichtung, 1795; Über das Erhabene, 1801

      Die philosophische Abhandlung „Über naive und sentimentalische Dichtung“ befasst sich mit den Voraussetzungen und Eigenarten der modernen Kunst.

      „Über das Erhabene“ ist 1801 in „Kleinere prosaische Schriften“ erschienen und handelt von der Unterscheidung zwischen dem Schönen und dem Erhabenen.

        © Dvir
        © Dvir
        Wilhelm Tell, 1803/1804

        „Wilhelm Tell“ ist das letzte Werk Schillers und handelt von dem gleichnamigen Volkshelden aus der Schweiz und thematisiert den Rütlischwur.

          Übersetzungsförderung

          Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.

          „Bücher übersetzen – Brücken schlagen“

          Das Übersetzer-Residenz-Programm des Goethe-Instituts für professionelle Übersetzer aus dem Ausland.

          Theaterbibliothek

          Zeitgenössische deutsche Dramatik:
          Liste vorhandener Übersetzungen zum Bestellen

          New Books in German

          Neue Titel auf dem deutschen Buchmarkt