Kästner, Erich

© Achiasaf Das doppelte Lottchen, 1949

Lotte und Luise sehen sich im Ferienlager das erste Mal und stellen fest, dass sie sich wie ein Ei dem anderen gleichen. Zusammen versuchen sie dem Geheimnis ihrer Herkunft auf den Grund zu gehen.

    © Achiasaf Das fliegende Klassenzimmer, 1933

    „Das fliegende Klassenzimmer“ erzählt von den Abenteuern befreundeter Internatsjungen.

      © Achiasaf Pünktchen und Anton, 1931

      Luise, die nur Pünktchen genannt wird, kommt aus wohlhabenden Berliner Verhältnissen. Beim Betteln mit dem Kindermädchen Fräulein Andacht lernt sie den aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Anton kennen. Fortan werden beide beste Freunde.

        © Achiasaf Als ich ein kleiner Junge war, 1957

        Erich Kästner erzählt in diesem Buch von seinen Kindheitserinnerungen von 1907 - 1914.

          © Achiasaf Der kleine Mann und die kleine Miss, 1967

          Mäxchen ist nur 5 cm groß und kann problemlos in einer Streichholzschachtel schlafen. Mit dem Zirkus Stilke tritt er als Artist auf. Eines Tages kommt ein Filmteam zu Besuch, um über den kleinen Mann zu berichten. Der Film wird in der ganzen Welt ausgestrahlt und Emily, ein kleines Mädchen aus Alaska, kann ihren Augen nicht trauen, als sie Mäxchen sieht.

            © Achiasaf Der kleine Mann, 1963

            Mäxchen ist nur 5 cm groß und kann problemlos in einer Streichholzschachtel schlafen. Mit dem Zirkus Stilke tritt er als Artist auf. Doch eines Tages verschwindet der kleine Mann plötzlich spurlos.

              © Achiasaf Das verhexte Telefon & Das Schwein beim Friseur, 1932 & 1962

              „Das verhexte Telefon“ erzählt von kleinen Streichen und ihren oft minder harmlosen Folgen.

              „Das Schwein beim Friseur“ erzählt von Berthold, der mit seiner Mutter zum 'Friseur am Zoo' geht. Doch statt auf Friseurstühlen sitzen die Kunden auf Eseln, Ponys und sogar Schweinen.

                © Achiasaf Die Konferenz der Tiere, 1949

                Da die Menschen nicht in der Lage sind ihre Probleme selbstständig zu lösen beschließen die Tiere eine Konferenz einzuberufen, um den Frieden durchzusetzen. Alle Tiere der Erde nehmen daran teil sowie jeweils ein Menschenkind aus jedem Land.

                  © Achiasaf Emil und die Detektive, 1929

                  Auf dem Weg zu seiner Oma wird Emil sämtliches Geld gestohlen. Nun will er dem Dieb auf die Schliche kommen. Dabei macht er Bekanntschaft mit Gustav und seinen Freunden, die ihn bei der Verfolgungsjagd unterstützen.

                    Übersetzungsförderung

                    Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.

                    „Bücher übersetzen – Brücken schlagen“

                    Das Übersetzer-Residenz-Programm des Goethe-Instituts für professionelle Übersetzer aus dem Ausland.

                    Theaterbibliothek

                    Zeitgenössische deutsche Dramatik:
                    Liste vorhandener Übersetzungen zum Bestellen

                    New Books in German

                    Neue Titel auf dem deutschen Buchmarkt