Nietzsche, Friedrich

© Carmel
© Carmel
Ecce Homo. Wie man wird, was man ist, 1908

„Ecce Homo“ ist die Autobiographie von Friedrich Nietzsche, die dieser in den letzten beiden Jahren vor seiner geistigen Krankheit verfasste. Sie wurde erst nach seinem Tod publiziert und war lange nur bruchstückhaft überliefert. In dieser reflektiert Nietzsche ausführlich über sein Leben und seinen persönlichen Einfluss auf den Theoriekanon der Philosophie. Dazu diskutiert er eine Vielzahl seiner philosophischen Schriften und wiederholt insbesondere seine Thesen zur Kritik am Christentum. Das vorliegende Werk liefert daher einen knappen Überblick über Nietzsches Denken und einen spannenden Einblick in sein alltägliches Leben.

    © Am Oved
    © Am Oved
    Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen. In drei Teilen, 1886

    „Also sprach Zarathustra“ wird von vielen als Nietzsches Hauptwerk bezeichnet, welches die letzte Phase seines Schaffens einleitete. Während seine vorangehenden Schriften Sachbücher waren, vor allem die Gesellschaft seiner Zeit analysierten und in ihrer Struktur kritisierten, ist „Also sprach Zarathustra“ in hymnischer Prosa verfasst und schafft mit dem fiktiven Denker, Erzähler und Übermenschen Zarathustra und dessen Lehren einen Gegenentwurf zur von Nietzsche als nihilistisch wahrgenommenen Gegenwart. Die primären, sinnstiftenden Gedanken dabei sind der Wille zur Macht und die ewige Wiederkehr des Gleichen.

      © Magnes Press
      © Magnes Press
      Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister, 1878

      „Menschliches, Allzumenschliches“ bildet den Ausgangspunkt der sogenannten „Philosophie des Vormittags“ von Nietzsche. In dieser stehen eine skeptische Rationalität und eine bedingungslose Kritik im Vordergrund, die zu einem neuen und befreiten Leben verhelfen sollen. Laut Nietzsche kann der Mensch in aphoristischer Manier durch ein offensives Hinterfragen alten Denkens und alter Vorstellungen aus Gesellschaft, Politik, Kunst und Moral überholte Ideale überwinden und zu den eigentlichen Werten des weltlichen Lebens vordringen. Nietzsche selbst verabschiedet sich seinem Postulat folgend in diesem Werk von seiner „Zuneigung“ für Richard Wagner und Schopenhauer.

        © Aliyat Gag
        © Aliyat Gag
        My Sister and I, 1951

        Lange Zeit wurde darüber gestritten, ob „My Sister and I“ tatsächlich von Friedrich Nietzsche verfasst wurde oder doch eine Fälschung sei. Tatsache ist, dass weder ein Originalmanuskript noch eine deutsche Version der Schrift vorliegen. Etwa seit den 1980er Jahren gilt es als recht wahrscheinlich, dass Nietzsche das Manuskript, welches später in englischer Übersetzung als „My Sister and I“ erschien, während seines Aufenthalts in der Jenaer Nervenheilanstalt in den Jahren 1889 und 1890 niederschrieb. Das Werk ist als eine Art biographische Fortsetzung von „Ecce Homo“ verfasst und beinhaltet umfassende Kommentare und Reflexionen zu dem Leben von Nietzsche.

          © Shoken
          © Shoken
          Der Wille zur Macht: Versuch einer Umwertung aller Werte, 1901

          „Der Wille zur Macht“ ist eine Sammlung unterschiedlicher Texte von Friedrich Nietzsche aus der Zeit von 1883 bis 1888. Vermutlich plante Nietzsche in seiner letzten Schaffensperiode ein Werk mit dem gleichen Titel, welches er jedoch nicht beendete. Aus diesem Grund lassen sich inzwischen diverse, publizierte Kompilationen unter der Bezeichnung „Der Wille zur Macht“ finden, in denen jedoch stets die grundlegenden Ideen des philosophischen Denkens Nietzsches nachzuvollziehen sind. Die zusammengestellten Schriften beschäftigen sich daher vor allem mit dem europäischen Nihilismus, mit der Kritik von Moral und Religion sowie mit dem Entwurf einer neuen Wertsetzung.

            Übersetzungsförderung

            Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.

            „Bücher übersetzen – Brücken schlagen“

            Das Übersetzer-Residenz-Programm des Goethe-Instituts für professionelle Übersetzer aus dem Ausland.

            Theaterbibliothek

            Zeitgenössische deutsche Dramatik:
            Liste vorhandener Übersetzungen zum Bestellen

            New Books in German

            Neue Titel auf dem deutschen Buchmarkt