2012

Kurzfilmvorstellung in der Innenstadt

Film
20. – 21. April 2012; 18:30 Uhr
Goethe-Zentrum Hyderabad
Original mit Untertiteln
Frei
040-23350443, 23350473, 233500400
monika.hirmer@goethe-hyderabad.com
Inspiriert vom Hamburger Projekt A Wall is A Screen, bei dem Kurzfilme an verschiedene innerstädtische Wände projiziert werden, erweitert Off The Wall das Konzept um musikalische Begleitung und die Mitarbeit lokaler Filmemacher vom Art for Change Trust.

Viele Großstädte erfahren heutzutage ein ähnliches Schicksal:
Kommerzielle Gebäude und Unternehmen verdrängen private Häuser und Lebensraum. Straßen in vierteln mit Überwiegend kommerziellen Mietern erscheinen Tagsüber voller Leben. Doch gerade Innenstädte sterben zu Ladenschluss aus, werden gefährlich für Menschen die sich dort allein und im Dunklen aufhalten.
Das Projekt Off the Wall versucht sich diese Nachtruhe zu Nutze zu machen. Durch die Kombination aus Stadtführung und Filmvorstellung haben Anwohner und Gäste die Möglichkeit ihre Stadt zurückzuerobern und Stadtteile zu ergründen, die ihnen vorher unbekannt waren. Die Zuschauer schlendern dabei durch die Innenstadt und hält dabei vor Wänden, an die durch Projektoren Kurzfilme, verschiedenster Genre, geworfen werden.
Natürlich ist so ein Filmabend nicht frei von Überraschungen. So kann es sein, dass Geräusche und Umgebung die Erfahrung des Filmes beeinflussen und umgekehrt. Zuschauer und Standort werden zum aktiven Teil der Veranstaltung.

Zur Eröffnung des Projektes am 20. April, freuen wir uns über die Anwesenheit unseres Ehrengastes Chandana Khan, Principal Secretary to Government Tourism (I/C) Youth Advancement, Tourism & Culture Department.

Das bunte Leben in Indien spielt sich größtenteils in seinen Straßen ab. Für viele Menschen bedeutet die Straße ihr Lebensunterhalt, ihr zu Hause. Die Wahl der Filme beruht auf eben diesem Konzept und bringt dem Publikum Lebensumstände näher, die sie sonst kaum erfahren würden. Zur Gegenüberstellung zeigen wir neben Filmen über das Leben auf Indiens Straßen auch Filme aus anderen Ländern mit ähnlichen Motiven. Die ausgewählten Filme stammen aus den Archiven unserer lokalen Partner Art for Change Trust, dem Deutschen Partner A Wall is A Screen, sowie dem Max Müller Bhavan in Kolkata.

Die Kuratoren
Off the Wall ist die erste öffentliche Kunstveranstaltung des Art for Change Trust. Das Projekt entstammt der Zusammenarbeit zweier Spezialisten mit weitreichenden Erfahrungen in ihren jeweiligen Gebieten.
Preeya und Murali Nair sind Gründer der englischen Flying Elephant Films company, welche bereits zahlreiche Dokumentationen und fiktive Programme produziert und somit verschiedensten Erfahrungen und Charakteren aus der ganzen Welt eine Stimme gegeben hat.
Im Jahre 1997, mit Hilfe des Prince’s Youth Business Trust gegründet, können ihre Filme in Kino und Fernsehen verfolgt werden. Zurzeit leben Preeya und Murali in Hyderabad, Indien und haben dort vor kurzer Zeit die non-profit Organisation Art for Change Trust gegründet, um Menschen bei der Ergründung ihres kreativen Potentials zu unterstützen und zu inspirieren.

Poets Translating Poets

Dichter aus Deutschland und Südasien übersetzen ihre Gedichte.