2008

Lubitsch zu Ehren

zwei Tage vier Filme

Filmvorstellung
16. August ab 18 Uhr/ 17. August ab 17 Uhr
Prasads Preview Theatre
Deutsch
frei
Information: Tel: 040 6552 6443, 2324 1791
hydeutsch1@yahoo.co.in
Ernst Lubitsch hat den weit verbreitete Ruf Hollywoods elegantester und anspruchsvollster Regisseur zu sein. Seit seinem direktorialen Debut 1914, bewegt sich sein Werk zwischen grotesken Komödien und breiter angelegten historischen Dramen. Für beides erntete er großen internationalen Erfolg. Bevor er einer der größten Regisseure Hollywoods wurde, war Ernst Lubitsch jedoch bereits eine Leitfigur innerhalb der deutschen Stummfilmindustrie, wo er sowohl für seine bissigen Komödien, als auch für seine bahnbrechenden Kostümdramas bekannt war.

Mit der zweitägigen Filmreihe zu seinem Gedenken bringen wir Ihnen den „Lubitsch Touch“ so nahe wie nie zuvor: Vier Filme von 1918 bis 1942, die alle Bandbreiten seines Schaffens abdecken: Sowohl Stummfilme als auch Tonfilme aus seiner flimischen Laufbahn in Deutschland und Hollywood werden gezeigt.

16. August ab 18 Uhr

    ·
  • Eröffnung
    „Lubitsch zu Ehren“ wird von S. V. Raman, unseres Kollegen des Max Mueller Bhavan Kolkata, eröffnet. Als Kenner des deutschen und indischen Kinos wird Mr. Raman eine kurze Einführung in die Magie von Lubitschs außergewöhnlichen Stil geben, bevor der erste Film gezeigt wird.


  • ·
  • Die Austernprinzessin, s/w, 60 min., 1919
    Die Austernprinzessin ist eine groteske Komödie in vier Akten und erzählt die Geschichte der verzogenen Tochter eines amerikanischen Millionärs, deren Hochzeit einfach nicht so laufen will wie geplant.
    Der Film ist 1919 erschienen und wurde neben vielen anderen für seinen grotesken Stil und seine Gewitztheit berühmt. Sein unverwechselbarer Stil wurde später mit dem Begriff "The Lubitsch Touch" zu fassen versucht.


  • ·
  • Sein oder nicht Sein, s/w, 99 min., 1942
    Sein oder nicht Sein ist eine Komödie über eine Schauspieltruppe, die im von den Nazis besetzten Warschau unter dem Deckmantel ihrer schauspielerischen Fähigkeiten versuchen, die besetzenden Truppen auszutricksen. Es spielen Carole Lombard, Jack Benny, Robert Stack, Felix Bressart, Lionel Atwill, Stanley Ridges and Sig Ruman.


17. August ab 17 Uhr
  • Die Wildkatze s/w, 82 min., 1921
    Der Film Die Wildkatze, der nie in den USA veröffentlicht wurde, ist eine spielerische, subversive Satire auf das Militär.
    “An einem abgelegenen Fort erwartet der Kommandant die Ankunft eines neuen Leutnants, der aber auf dem Weg von einer Bande Gesetzesloser gefasst wird, die sich in den benachbarten schneebedeckten Bergen herumtreiben. Aber schnell verfällt die Tochter des Anführers dem Offizier. Dieses skandalöse Aufladen der Handlung als Farce, das ist Lubitsch und seine ungehemmte Zügellosigkeit.”


  • ·
  • Ärger im Paradies, s/w, 83 min., 1932
    Dieses wundervolle Meisterstück aus den frühen 30er Jahren basiert auf dem Theaterstück „The Honest Finde“ von Laszlo Aladar's.
    Herbert Marshall und Miriam Hopkins spielen ein pariser Gangsterpärchen, das sich als Adel tarnt, um eine nichts ahnende Parfüm Firma unter der Leitung von Kay Francis auszunehmen.



Content Sources: Content Sources: http://www.kino.com ; www.wikipedia.org ; http://www.lubitsch.com

Poets Translating Poets

Dichter aus Deutschland und Südasien übersetzen ihre Gedichte.