2012

Leben und Musik des indischen Ozeans

Film
13.12.2012, 19:00 Uhr
LaMakaan
Englisch, Hindi und Bengali (mit englischen Untertiteln)
Kostenfrei
040 - 23350040
monika.hirmer@goethe-hyderabad.com
Regie: Jaideep Varma, 115 Minuten
Englisch, Hindi und Bengali (mit englischen Untertiteln)

Dieser Film ist der erste indische Film ueber eine Band in voller Filmspiellaenge und ist in seiner Wesensart eng verwandt mit Filmen wie Buena Vista Social Club, The Last Waltz, Crossing the Bridge und ähnliche. Der Wunsch des Regisseurs war es einen Film zu kreieren, der in seiner Machart den genannten ähnelt, jedoch dabei ausgehend von einer wahren Geschichte.
Porträtiert wird die vierköpfige Band mit Hilfe von Interviews, die die Mitglieder unter einander führen, Gesprächen mit ihren Familien, Geschäftspartnern und Menschen, die einen Teil ihrer musikalischen Vergangenheit darstellen.

Die Band Indian Ocean existiert seit 18 Jahren und hat ihren Sitz in Dehli. In dieser Zeit hat die Band an die 30 Lieder veroeffentlicht, die sich bis heute durch ihre Zeitlosigkeit profiilieren und als Klassiker gelten.

Die Band schließt sich nicht den gaengigen Normen der Musikindustrie an, sondern baut auf Individualität. So sind die meißten Lieder reine Instrumental-Stuecke und haben eine durschnittliche Laenge von acht Minuten. Keines der Lieder ist ein Liebeslied im klassischen Sinne. Die Band zeichnet sich durch das Singen in vielen verschiedenen Sprachen und Dialekten aus, welche nicht immer einfach zu verstehen sind. Ihr berühmtestes Werk ist in der altertümlichen Sprache Aramäisch gesungen.
Ihre einzigartige Kombination aus Gitarre, Tabla, Schlagzeug und Gesang zeichnet sich durch ihre zeitgemäße Natur aus, welche eine jazzige Stimmung, klassischen indischen musikalischen Einfluss und die Intensität des Rocks vereint.

Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche Musik , leicht zugängig für Jederman.

Poets Translating Poets

Dichter aus Deutschland und Südasien übersetzen ihre Gedichte.