2009

Hyderabad’s Charter der Bürger für Urbanverkehr

Workshop
21.02.2009 9:30-18:00 Uhr
Ravindra Bharti, Seminar Hall
Englisch
Alle sind eingeladen
040 65546443
hydeutsch1@yahoo.co.in
Hyderabad’s Charter der Bürger für Urbanverkehr ist die Wiederbelebung von „Metro-Impact“ (April 2008), unser Projekt über das geplante Metrosystem, dieses Mal unter neuen Perspektiven betrachtet. Die lebhafte Erwiderung und die laufenden Dialoge, die sich aus dieser Gelegenheit ergaben, führen zu dieser intensiven Panel Diskussion, in der zu verschiedenen Feldern gehörenden Fachleute aus Deutschland und Indien, die in dem Urbanverkehrsystem engagiert sind, zusammengebracht werden, um ideale Lösungen zu den Verkehrsproblemen zu finden.

Wenn die Stadt als gesetzmäßige Entität für menschliche Existenz und Lebensunterhalt anerkannt wird, dann kann die Bewegung der Leute und der Waren in seiner Landschaft als Blut angesehen werden, das durch die Adern des Körpers läuft. Durch die gleiche Analogie stehen Hyderabads Straßen einer Katharsis gegenüber. Obwohl die Regierung auf seine eigene Art versucht, dieses Übel zu bewältigen, sind mehrere seiner Initiativen nicht Bürgerfreundlich und demokratisch entschieden. Buchstäblich ist der `Mann auf der Straße’ der tagein, tagaus das Meiste des desorganisierten Verkehrs abbekommen muss.

Es gibt etliche Personen und Organisationen, die verschiedene Ideen darüber äußern, wie man diese Aufgabe effektiv anpackt. Um sie alle auf eine allgemeine Plattform zu holen und eine zusammengelegte Idee für Änderung darzustellen, organisieren wir einen eintägigen Workshop um „Hyderabad’s Charter der Bürger für Urbanverkehr“ herauszubringen. Interessengruppen, Experte und Strassenbenutzer äußern ihre Meinungen und Ideen über eine Änderung. Diese werden dokumentiert und kompiliert und dann der Regierung dargestellt.

Poets Translating Poets

Dichter aus Deutschland und Südasien übersetzen ihre Gedichte.