Über das Projekt

Greening with Goethe © colourbox.comGreening with Goethe © colourbox.com Umweltprobleme sind eine der größten Bedrohungen für Gesundheit und Leben. Deutschland ist bekannt als vielfacher Motor bei der Entwicklung anspruchsvoller Umweltstandards. Innovative Ansätze für eine umweltgerechte und soziale Entwicklung berücksichtigen aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse und sind forschungsorientiert. Das spiegelt sich in deutschen Bildungseinrichtungen, die weltweit eine führende Stellung einnehmen.

Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt lassen sich für den Umweltschutz begeistern – wenn sie erleben und begreifen, dass es dabei um ihre eigene Gegenwart und Zukunft geht. Genau das ist der Ansatzpunkt des Projektes "Greening with Goethe", das in diesem Jahr nun schon in die zweite Runde geht.
Das Vorhaben versucht einerseits die SchülerInnen für die umweltbezogenen Wissenschaften zu interessieren und andererseits, sie für die nachhaltige Entwicklung der Städte zu sensibilisieren. Das Motto könnte man so beschreiben „catch them young“. Das Projekt besteht aus folgenden Komponenten:

  1. Vorphase: Schulen identifizieren ein Gebiet in ihrer Stadt, für das sie eine Umweltpatenschaft und ein Forschungsprojekt übernehmen. Sie reichen Projektbeschreibungen beim Goethe-Institut Bangalore ein. Umweltwissenschaftler verschiedener Universitäten bearbeiten die Anträge, kommentieren sie, geben Tipps und Hinweise für die anschließende Forschungsphase.
  2. Die Forschungsphase: SchülerInnen erforschen in dem ausgewählten Gebiet der jeweiligen Stadt den Umweltzustand und übernehmen eine Patenschaft für das Gebiet. Das Projekt wird an allen beteiligten Standorten dürchgeführt.
  3. Berichtphase: Ein Umweltbericht über das erforschte Gebiet wird an den Schulen erstellt.
  4. Konferenz: Einladung der beteiligten SchülerInnen aus den beteiligten Ländern zu einer Umweltkonferenz in Bangalore zur Diskussion der dringendsten Fragen der Nachhaltigkeit und der und Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs zum nachhaltigen Klima- und Umweltschutz der beteiligten Gebiete. Begleitet werden sie dabei von einer internationalen Gruppe führender WissenschaftlerInnen.
  5. Nachhaltigkeitsphase: Ein Jahr später ein Follow up: was hat sich an dem Patengebiet verändert?

Die teilnehmenden Schulen sind zum größten Teil Mitglieder der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft". Die Konferenz "Greening with Goethe" wurde für 2012/2013 von der UNESCO als ein offizielles Projekt der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)" ausgezeichnet. Dieses Jahr nehmen Schulen aus Deutschland und Indien teil.

Download SymbolWelche Kompetenzen werden vermittelt? (PDF 126 KB)

Download SymbolWas ist Nachhaltigkeit? (PDF 102 KB)

Download SymbolWas ist "Bildung für nachhaltige Entwicklung"? (PDF 97 KB)
 



    „Schulen: Partner der Zukunft“   deutsch

    Die Initiative des Auswärtigen Amtes will bei jungen Menschen Interesse und Begeisterung für das zeitgenössische Deutschland wecken.

    goethe.de/klima

    Plattform für künstlerische und kulturwissenschaftliche Reflexionen von Kultur und Klimawandel sowie für Projekte weltweit

    Dossier: Energie für die Zukunft

    Die Frage nach der Zukunft der Energiepolitik