PASCH: Schulen – Partner der Zukunft

Im Februar 2008 rief das Auswärtige Amt die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) ins Leben. PASCH stärkt und verbindet ein weltumspannendes Netz von rund 1.500 Partnerschulen mit besonderer Deutschlandbindung.

Bei jungen Menschen soll damit nachhaltiges Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland, seine Gesellschaft und die deutsche Sprache geweckt werden. Das Goethe-Institut betreut rund 500 PASCH-Schulen in den nationalen Bildungssystemen von über 100 Ländern.

Leitgedanken der Initiative und beteiligte Partner

Vier Leitgedanken bestimmen die Ausrichtung von PASCH: Perspektiven durch Bildung, Horizonterweiterung durch Mehrsprachigkeit, Zugang zu Sprache und Bildung und gemeinsames Angehen von Zukunftsproblemen als internationale Lerngemeinschaft.

Die Initiative wird vom Auswärtigen Amt koordiniert und gemeinsam mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz umgesetzt.

Das Netz von Deutschen Auslandsschulen und Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom anbieten, wird gestärkt. Darüber hinaus wird die schulische Zusammenarbeit ausgebaut, um in den nationalen Bildungssystemen Deutsch als Fremdsprache weiter zu festigen. Zusätzlich werden die Stipendien für ein Studium in Deutschland und die Möglichkeiten für Schüleraustausch und Schulpartnerschaften angeboten.

Ziele von PASCH

PASCH trägt so mit attraktiven Bildungsangeboten zur nachhaltigen Qualifizierung sowohl von Schülerinnen und Schülern als auch von Lehrkräften bei und erweitert damit die Kompetenzen der jungen Menschen für ein Studium in Deutschland und im späteren Berufsleben. Ziele sind außerdem der Aufbau lebendiger und langfristiger Bindungen zu Deutschland sowie die Anregung der Schulen, ihrer Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler zum offenen Gedankenaustausch und zur Zusammenarbeit untereinander. PASCH ist zudem mit anderen Initiativen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik vernetzt, etwa dem Freiwilligendienst „Kulturweit“.

Aufgaben und Maßnahmen des Goethe-Instituts

Das Goethe-Institut unterstützt die rund 500 von ihm betreuten PASCH-Schulen darin, Deutsch als Schulfach einzuführen oder auszubauen. Es bietet Lehrkräften methodisch-didaktische Fortbildungen und Sprachkurse an und stattet die Schulen mit modernen, multimedial verwendbaren Lehr-, Lern- und Landeskundematerialien aus. Außerdem hat das Goethe-Institut im Rahmen der Initiative weltweit Unterrichts-Experten zur Betreuung der Partnerschulen entsandt. Jugendkurse in Deutschland für Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen verbessern die Sprachkenntnisse, stärken die interkulturelle Kompetenz und machen Landeskunde lebendig.

Vorteile für Schülerinnen und Schüler

PASCH ist für die Schülerinnen und Schüler der Partnerschule eine herausragende Möglichkeit, frühzeitig die deutsche Sprache und den deutschen Kulturraum kennenzulernen. Und wer Deutsch spricht, kann nicht nur mit Millionen Menschen europaweit in ihrer Muttersprache kommunizieren, sondern legt den Grundstein für ein Studium in Deutschland und eine anschließende internationale Karriere. Besonders engagierte Schülerinnen und Schüler werden zusätzlich gefördert: durch Einladungen zu Jugendcamps oder zu dreiwöchigen Jugendkursen in Deutschland.
Links zum Thema