Die Märchen der Promis

Mein Märchen

Welches ist das Lieblingsmärchen von Michelle Hunziker? Welche Märchenfigur möchte Wim Wenders sein? Und was ist für Boris Becker ein märchenhafter Moment? Entdecken Sie die Antworten von Persönlichkeiten aus Deutschland und Italien.
Und was bedeutet „märchenhaft“ für Sie? Nehmen Sie an unserem Wettbewerb teil und gewinnen Sie eine märchenhafte Reise!





© Orecchio Acerbo
Andrea Camilleri
Schriftsteller

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? Mein Lieblingsmärchen ist eindeutig „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, weil es als eines der ganz wenigen gut ausgeht, auch wenn am Ende die Königin einer schrecklichen Folter ausgesetzt wird und daran stirbt. Außerdem war es vermutlich eines der ersten Märchen, das mir als Kind erzählt worden ist.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Da ich aus offenkundigen Gründen nicht Schneewittchen sein kann und weder über die Berufung noch über den nötigen Körperbau für den Prinzen verfüge, hätte mich ich folgerichtig einen der sieben Zwerge auswählen müssen. Im Grimmschen Märchen sind die sieben Zwerge jedoch nicht mit den später hinzugefügten, disneyartigen Charakteristika ausgestattet, sondern relativ anonym. Deshalb ziehe ich den Spiegel vor, der immer die Wahrheit sagt. Das ist ein Luxus, den ich mir mit 86 Jahren durchaus erlauben kann.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Jedes Mal, wenn ich mich verliebt habe.





©
Wolfgang Porsche
Unternehmer

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Brüderchen und Schwesterchen“. Dieses Märchen erzählt in einem steten Auf und Ab von Flucht und Verwünschung, Sehnsucht und Verwundung, königlicher Hochzeit und glücklicher Geburt, Intrige und Mord. Doch am Ende überwinden die Liebe und der Zusammenhalt der Geschwister den Fluch der bösen Stiefmutter.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Das Brüderchen: von zu Hause geflohen, durch den Fluch der Stiefmutter verwandelt in ein Reh, und am Ende erlöst durch die Liebe der Schwester.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Wenn ich in einen 911er einsteige.





©
Boris Becker
Sportler

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Der gestiefelte Kater“, da es ein schönes positives Märchen ist, welches einem zeigt, dass man immer das Beste aus einer Situation machen sollte.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Hans im Glück.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Die Geburt eines Kindes.





© S. Bolesch
Sasha Waltz
Choreographin

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Spindel, Weberschiffchen und Nadel“. Weil das Bild des goldenen Faden so ein edles Bild für Schicksal und Lebensfaden ist.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Aschenputtel.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Wenn man bei Abenddämmerung in starkem Nebel allein in einem kleinen Ruderboot über einen See fährt, das Ufer verliert und nur seinem inneren Kompass trauend das Ufer findet. Das Land in weiße Schwaden getaucht ist und nur ab und zu ein Lichtlein in der Ferne blinkt, angekommen am Ufer man durch einen einsamen Wald muss, der einen düster und kalt anhaucht.





© Goethe-Institut
Klaus-Dieter Lehmann
Präsident Goethe-Institut

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Rapunzel“. Trotz der Verführbarkeit von Menschen, trotz der Vorbestimmung durch Dritte, die Kraft der Liebe ist groß genug, um eine Selbstbestimmung zweier Menschen – nach einigen Leidenswegen – zustande zu bringen. Das stimmt optimistisch.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Das tapfere Schneiderlein. Mit Gelassenheit, Selbstbewusstsein, Einfallsreichtum und Pfiffigkeit überwindet man Gewalt und Bösartigkeit in der Welt.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Die Geburt unserer Kinder.





©
Roger Willemsen
Publizist und Fernsehmoderator

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Gevatter Tod“ ist mein Lieblingsmärchen, ich sehe das Kellergewölbe voller Kerzen, die die Lebenslichter repräsentieren und das Bäuerlein, das vor seinem kurzen Stummel steht und erbleicht – ein unvergessliches, tief eingeprägtes Bild aus meiner Kindheit.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Rumpelstilzchen liegt mir: Allen unbekannt, den ganzen Tag im Wald, in frischer Luft, dann und wann ein bisschen tanzen und leidenschaftlich genug sein, um fuchsteufelswild zu werden und darin unterzugehen. Nicht schlecht, und dann noch Meister im „Inmitten-entzwei-Reißen“!

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Wenn der erste Schnee des Jahres fällt.





Jürgen Trittin
Politiker

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Die Bremer Stadtmusikanten“. Sie kamen ja nur bis Bremen-Vegesack und da bin ich geboren. Das Märchen gefällt mir, weil es zeigt, dass man nie aufgeben darf. Und dass es besser ist, sich selber zu kümmern als das Schicksal zu erwarten. Und wenn man sich zusammentut, kann man sogar Räuber verjagen – und auch Silvio Berlusconi.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Die von dem, der auszog, das Fürchten zu lernen – er hat es nie gelernt!

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Wenn dort, wo ich zu Weihnachten bin, über dem Meer die Sonne aufgeht – gelegentlich sieht man auch Delphine!





©
Reinhard Kleist
Comiczeichner

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“, weil ich mich auch gern grusele.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Rapunzel. Dann hab ich keinen Haarausfall mehr.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment?





© Anny Maurer
Nora Gomringer
Dichterin und Performerin

Welches ist Ihr Lieblings-Märchen und warum? Die liebsten Märchen waren mir die mit „R“ lustigerweise: „Rumpelstilzchen“, „Rapunzel“ und „Rotkäppchen“. Die mochte ich, weil sie Action-Charakter haben. Da passiert etwas und es gibt Frauen, die mutig handeln. Mein all-time-favourite ist aber „Die Gänsemagd“ mit dem herrlichen Pferd Fallada. Heute lese ich immer noch sehr gerne vom „Sternthaler“ und das – ich will es gestehen: nicht Grimmsche, aber das Bechsteinsche-Märchen vom „Tränenkrüglein“.
Das ist eine sehr tröstliche Geschichte über eine trauernde Mutter.
Diese beiden Märchen sind sehr… elegant und klar.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein? Nachdem man ihr Schicksal kennt, ist der Wunsch ein etwas gehemmter, aber eigentlich finde ich das Leben der Prinzessin, BEVOR sie die goldene Kugel versemmelt und den Frosch im Brunnen kennen lernt, ziemlich gut.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment? Etwas Erstaunliches zum ersten Mal wahrnehmen…
etwa wie ein Schwein, das einen durch Kaffeeschaum hindurch ansieht…