Auftakt zum Mord 1

Das zerbrochene Fenster

von Zöe Beck

Copyright © 2012 Lübbe Verlagsgruppe, Köln

Eine Geschichte über Mord und das mysteriöse Verschwinden von Personen, ein kompliziertes Geflecht aus Familienbeziehungen und als Kulisse die eisige Landschaft Schottlands.



Seite 1

Donnerstag, 11. 12. 2003

Man kann noch das Blut sehen, wenn man genau hinsieht. Ich muss die kaputte Scheibe endlich austauschen. Aber mir haben bisher die Nerven dazu gefehlt. Seit Dienstag ist er nicht mehr nach Hause gekommen. Ich habe in drei Tagen Geburtstag. Kein guter Zeitpunkt, um sitzengelassen zu werden. Die Arbeit lenkt mich ab. Ich bin den ganzen Tag unterwegs. Alle lassen ihre Klaviere und Flügel vor Weihnachten stimmen. Ich habe sogar den Auftrag für die Instrumente der Universität bekommen. Sehr kurzfristig, vermutlich, weil jemand abgesprungen ist. Kann mir egal sein. Ich komme erst abends zum Nachdenken. Natürlich schlafe ich schlecht. Aber ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Ich habe alle Krankenhäuser abtelefoniert, sogar bis runter nach Newcastle. Ich habe bei der Polizei nachgefragt, ob bei ihnen ein Unfall gemeldet wurde. Heute war ich bei seinen Kollegen und habe nach ihm gefragt. Er ist seit zwei Tagen nicht zur Arbeit erschienen. Sie sagten, er hätte sich krankgemeldet. Ich habe daraufhin noch einmal alle Krankenhäuser in Edinburgh angerufen. Nichts. Ich werde noch wahnsinnig. Vorhin war Pete da und hat nach ihm gefragt. Normalerweise meldet sich Sean einmal in der Woche bei seinem Vater, mindestens. Als ich Pete sagen wollte, was los war, musste ich weinen.



Über den Autor

Die junge deutsch-englische Autorin stellt den Leser auf eine harte Probe mit einer verschachtelten Erzählung aus einer Perspektive, die den Leser zwischen Realität und Illusion schwanken lässt. Sie zeichnet sich durch ihre Finesse und ihr schriftstellerisches Können aus.