Auftakt zum Mord 1

Murnaus Vermächtnis

von Detlef B. Blettenberg

Copyright © 2012 DuMont Verlag, Köln

In der Umgebung von Brandenburg wird in einem See der leblose Körper eines Afrikaners entdeckt. Es geht um das vermisste Hauptwerk des Regisseurs F.W. Murnau und … eine Menge Geld. Ist das der Anfang neuen Schreckens?



Seite 1

Nichts bleibt fur immer verborgen. Ware mir an jenem unheilvollen Tag in Accra nicht ein Manuskript in die Hande gefallen, das den Arbeitstitel Bilder sagen mehr als Worte, Versuch einer Biografie trug und an dem die Autorin unter ihrem Pseudonym Alma Bureau schon Gott weiß wie lange gearbeitet hatte, so hatten sich die Dinge fur mich nicht allmählich zu einer Wahrheit zusammengefügt, von der ich am Anfang nicht das Geringste ahnte. Zwei Morde und die besagten Aufzeichnungen über einen legendären Mann, von dem ich zwar gehört hatte, dessen Leben und Schaffen mir jedoch weitgehend unbekannt waren, trieben mich zur Suche nach den Zusammenhängen. An jenem Tag im Marz 2004 holten mich Vorkommnisse ein, die zum Teil achtzig Jahre zurücklagen. In diesen acht Jahrzehnten spielten sich vier Ereignisse ab, die mir, jedes auf seine Art, als Fingerzeig hätten dienen können - wären sie mir vor den tragischen Todesfällen bekannt gewesen. PAPEETE, 1930 Auf Tahiti will der Mann, den die Einheimischen respektvoll den Preußen nennen, sein privates Domizil im Baustil der Marquesa­ Inseln errichten lassen. Er hat sich dafür ein Grundstück auf Pointe Tainuu bei Punaauia ausgesucht, elf Kilometer von der Hauptstadt Papeete ent fernt. Ganz in der Nähe hatte der Maler Paul Gauguin 1895 zunächst eine Hütte und später ein Haus errichtet, in dem er bis zu seinem Umzug nach Hiva Oa auf den Marquesas im Jahr 1901 lebte. Die Tahitianer raten dem Preußen dringend ab.


Über den Autor

Afrika ist ein Ort, den der Autor dank seiner Arbeit als technischer Zeichner und berichterstattender Experte für Projekte in Entwicklungsländern kennengelernt hat. Fesselnder Aufbau, der auf dem Mythos von Nosferatu basiert.