Auftakt zum Mord 1

Der Auserwählte

von Frank Göhre

Copyright © 2010 Pendragon Verlag, Bielefeld

Ein illegaler Einwanderer, eine reiche Familie mit bewegter Vergangenheit, Geld aus Drogengeschäften, eine Entführung und eine Lösegeldforderung … und hier schließt sich Kreis.



Seite 1

Als sich die Fahrstuhltür im 5. Stock des Münchner Sheraton Airport Hotels öffnete, glaubte Bettina, schon Garbareks kühl melodisches Saxophonspiel zu hören. Beschwingt beschleunigte sie ihre Schritte. Die Tür zum Zimmer 507 war nur angelehnt. Bettina trat ein und schloss sie hinter sich. Der Raum war hell erleuchtet. Hardy sag am Fenster, hatte die Beine übereinander geschlagen und lauschte mit geschlossenen Augen der Musik. Er war bis auf seine Boxershorts unbekleidet, sein schmaler, sehniger Körper war sonnengebraunt. „An die Wand“, sagte er, ohne die Augen zu öffnen. Bettina lächelte. Sie legte ihre Umhängetasche ab und postierte sich an der freien Flache vor dem Bett. „Zieh dich aus“, sagte Hardy. Er sah sie jetzt an, musterte sie von Kopf bis Fuß, und sie verstärkte ihr Lächeln. Sie schlüpfte aus ihrer Kostümjacke, knöpfte langsam und sich leicht in den Hüften wiegend ihre Bluse auf. Ihr BH war ein schlichtes, weißes Teil. „Ich hatte noch eine Besprechung“, glaubte sie erklären zu müssen und fand es, kaum ausgesprochen, unsäglich albern.


Über den Autor

Der unvorhersehbare Stil eines Autors, der mit Worten jonglieren kann. Eine Montage aus verschiedenen Sequenzen, die sich in schnellem Rhythmus abwechseln und die einen „deutschen Noir“ darstellen, der wie schwarzer Kaffee schmeckt, stark und ohne Zucker (Vgl. Krimi-Couch.de).