Auftakt zum Mord 1

Erleuchtung

von Anne Chaplet

Copyright © 2012 Ullstein Taschenbuch, Berlin

Hauptkommissar Giorgio DeLange befindet sich in Perù. Welche Verbindungen gibt es zwischen ihm, einer Mordserie in Hessen und der peruanischen Guerillabewegung Leuchtender Pfad?



Seite 1

Tatortbericht von Polizeioberwachtmeister Gregor Kosinski, Grünberg, 12.August 1968

„Der Tatort liegt in einer Siedlung aus den 30er Jahren, im Volksmund „Heinrichs Verhängnis“ genannt. Von der Straße Auenweg aus gelangt man durch ein Gartentor auf einen gepflasterten Weg, der zur Haustür des Hauses Nummer 11 führt. Neben der Haustür befindet sich ein Klingelknopf über einem Briefkasten. Es gibt kein Namensschild unter den Klingel. Die Klingel ist nicht in Takt. Auf dem Briefkasten ist mit Tesafilm ein Maschinenschriftlicher Zettel befestigt, ausweislich dessen hier „Neumann/Raabe/Simon“ wohnen. Die Haustür ist oberhalb teilweise verglast und mit einem elektrichen Türschließer versehen.



Über den Autor

Anne Chaplet, Pseudonym für Cora Stephan, präsentiert den achten Fall der „Frankfurter Truppe“. Die Reise zwischen peruanischen Anden und städtischer Betonwüste in Hessen eröffnet verschiedene Perspektiven und das nicht nur in geografischer Hinsicht. Die Autorin verwendet bestimmte Details, die die Geschichte extrem real und ein wenig zynisch wirken lassen.