Supino, Franco

Wasserstadt

Was würdest du für Geld zu tun? Was hat welchen Wert und zu welchem Zeitpunkt? Werden dich die anderen noch mögen, überhaupt erkennen, wenn du dich veränderst?

Ani, Elson und Züsi erzählen aus ihrer jeweiligen Sicht von den un­gewöhnlichen Umständen ihres Aufeinander­treffens, ihren gemeinsamen Veränderungen in diesem Sommer und den getrennten Wegen im Herbst. Sie kämpfen mit unterschiedlichen Problemen und Strategien. Sie können sich gegenseitig helfen und doch bleiben sie allein – bei sich selbst.
Dass Geld dabei eine Rolle spielt, merken sie erst, als ihnen das Gold quasi vor die Füße fällt und nicht mehr wichtig ist, weil Mülldeponie und Goldgrube eins geworden sind.

Das erste Jugendbuch des bekannten Romanciers Franco Supino ist ein packender Entwicklungsroman. In inneren Mono­­logen wird so neugierig wie ängstlich der eigene Weg überdacht und nebenbei von Gewalt, Facebookparty, schwierigen Eltern und der Idee der Wasserstadt erzählt.

Autor

Franco Supino,1965 in Solothurn geboren, wuchs als Kind italienischer Eltern zweisprachig auf. Er studierte in Zürich und Florenz Germanistik und Romanistik, schloss das Studium mit einer Arbeit über Günter Eich ab. Supino lebt in Solothurn. Er ist Dozent an der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz.
» Franco Supino

Franco, Supino

kwasi Verlag

Solothurn, 2013
320 Seiten
ISBN: 9783906183114
Verlag: kwasi
Kontakt: Bruno Blume