Baumgart, Reinhard

Biographie


Geboren am 7. Juli 1929 in Breslau-Lissa / Schlesien
Gestorben am 2. Juli 2003 in Brescia / Italien

1945 Flucht der Familie ins bayerische Allgäu

1953 nach Studium der Geschichte, Germanistik und Anglistik über Das Ironische und die Ironie in den Werken Thomas Manns in München, Glasgow und Freiburg i. B.

1953 - 1962 Lektor beim Piper Verlag in München

1964 - 1965 Kolumnist bei der Zeitschrift Der Spiegel

1969 - 1975 Literaturkritiker bei der Süddeutschen Zeitung

ab 1982 Vorstandsmitglied des deutschen Literaturfonds

1987 Johann-Heinrich-Merck-Preis

1988 Adolf-Grimme-Preis

1990 - 1997 Professor für Neuere Literatur an der TU Berlin

1991 Friedrich-Maerker-Preis für Essayisten

Bibliographie

Ausgewählte Werke

Glück und Scherben. Drei lange Geschichten und vier kurze, 2002

Liebesspuren. Eine Lesereise durch die Weltliteratur, 2000

Addio. Abschied der Literatur, 1995

Deutsche Literatur der Gegenwart. Kritiken, Essays, Kommentare, 1994

Auferstehung und Tod des Joseph Roth, 1991

Selbstvergessenheit. Drei Wege zum Werk: Thomas Mann, Franz Kafka, 1989

Bertolt Brecht, 1989

Glücksgeist und Jammerseele, Essay, 1986

Wahnfried. Bilder einer Ehe, Drehbuch, 1985

Jettchen Geberts Geschichte, Theaterstück nach G. Hauptmann, 1978

Die verdrängte Phantasie. 20 Essays über Kunst und Gesellschaft, 1973

Aussichten des Romans oder Hat die Literatur Zukunft? Frankfurter Vorlesungen, 1968

Panzerkreuzer Potjomkin, Erzählungen, 1967

Hausmusik. Ein deutsches Familienalbum, Roman, 1962

Der Löwengarten, Roman, 1961

Übersetzte Titel

Il giardino dei leoni : romanzo / Reinhard Baumgart. Trad. di Bianca Marinoni. – Milano : Mondadori, 1963. – 364 p.
Tit. orig.: Der Löwengarten

Übersetzungsförderung des Goethe-Instituts

Förderprogramm zur Übersetzung deutscher Bücher in eine Fremdsprache

litrix.de: German literature online

Portal zur Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur