Projekt

Being Faust - Enter Mephisto
    Foto: Goethe-Institut Korea / Yunsik Lim©Goethe-Institut Korea / Yunsik Lim

      Being Faust – Enter Mephisto

      „Wenn ich meine Freunde verkaufe, und dadurch Liebe und Reichtum gewinne … das ist doch ein guter Deal?“

      „Being Faust – Enter Mephisto“ ist ein „Big Game“, ein physisches Spiel angereichert mit Online- und Social Media Elementen, basierend auf „FAUST“ von Johann Wolfgang von Goethe.

      Das Spielformat ist einzigartig: An einem festgelegten Ort zu einer festgelegten Zeit kommt eine Gruppe von Spielern zusammen. Jeder Einzelne von ihnen schlüpft in die Rolle des jungen FAUST. Ausgerüstet mit einem Smartphone und dem Willen, das Leben herauszufordern, trifft er auf das verlockende virtuelle Sortiment von MEPHISTO&co., in dem Werte und Ideale zum Verkauf angeboten werden. Mit dem „Log In“ ist der Handel zwischen FAUST und MEPHISTO&co. besiegelt, das verführerische Spiel beginnt. Wie weit ist der Spieler bereit zu gehen? Kann man Erfolg und Schönheit tatsächlich kaufen? Gibt es einen Weg zurück in die Welt des „interesselosen Wohlgefallens“, zur wahren Liebe und zur echten Freundschaft?

      Ausgangspunkt des innovativen Projekts, mit dem das Goethe-Institut Korea und das südkoreanische Game-Label NOLGONG Neuland betreten, war die Frage, wie und mit welchen Mitteln Faust und Mephisto im digitalen Zeitalter aufeinandertreffen würden. Die universellen Kernfragen bleiben dabei gleich: Was ist mir wichtig im Leben? Woraus bilden sich meine persönlichen Wertvorstellungen? Welchen Preis bin ich bereit zu zahlen, um erfolgreich zu sein?

      Das Spiel beruht auf einer zeitgenössischen Interpretation von „Faust“, die in Zusammenarbeit mit dem Dramaturgen Benjamin von Blomberg (Theater Bremen) in die digitale Welt übersetzt worden ist. Die Entwicklung des Spiels begann 2013, im Herbst 2014 wurde es erstmals in der Seoul Metropolitan Library in Südkorea der Öffentlichkeit vorgestellt.

      Unterschiedliche virtuelle und physische Spielformate motivieren dazu, sich selbst und seine digitale Umwelt zu hinterfragen, sich mit anderen Spielern weltweit zu vergleichen und nicht zuletzt die literarische Vorlage neu zu entdecken. Und alle können es spielen, es gibt keine Alterseinschränkungen für „Being Faust – Enter Mephisto“: Kenner der literarischen Vorlage werden genauso angesprochen wie diejenigen, die das Stück noch nie gelesen oder gesehen haben.