Tanaka Koki





Tanka Koki untersucht mit einer Vielzahl verschiedener Medien und Methoden die Möglichkeiten und Formen sozialer Beziehungen. So beobachtet er etwa mit dem Format des Workshops, wie sich Fremde kollektiv verhalten, wenn sie für eine bestimmte Zeit zusammenkommen. A Piano Played By Five Pianists At Once (First Attempt) („Ein Piano, das gleichzeitig von fünf Pianisten gespielt wird [erster Versuch])” zeigt, wie fünf Pianisten aus verschiedenen musikalischen Genres wie Improvisation, Klassik, Jazz gemeinsam die gestellte Aufgabe meistern, „einen Soundtrack für kollektives Miteinander“ zu gestalten. Die Art und Weise, in der die Teilnehmer anhand von demokratischen Prozessen eine Harmonie erschaffen, dient dabei als Metapher für die Gesellschaft von heute.

Das im Kyoto City Museum Of Art gezeigte Projekt beinhaltet ursprünglich Dokumentationen aus fünf Workshops mit acht Studierenden der Hochschule. Einer der hier gezeigten Workshops befasst sich mit der Geschichte dieses Ortes, der während des Zweiten Weltkriegs von den Amerikanern besetzt wurde. Die Teilnehmer diskutieren hier anhand von Schlagwörtern wie „Selbstverteidigungstruppen“, „Amerika“ und „Hiroshima“, die auf die Situation Japans nach dem Krieg anspielen. Die Arbeit Provisional Studies: Workshop #1 "1946-52 Occupation Era And 1970 Between Men And Matter” („Workshop #1 1946-52 Besatzungszeit und 1970 Zwischen Mensch und Dingen“) zeichnet anhand der Haltung von Studierenden im Teenageralter in Bezug auf die Vergangenheit ein Bild der heutigen japanischen Gesellschaft nach.


 

Tanaka Koki wurde 1975 in Tochigi (JP) geboren und lebt derzeit in Los Angeles (US). Sein künstlerisches Schaffen umfasst Videos, Fotografie, Installation und Intervention. Dabei visualisiert und offenbart Tanaka die verschiedenen Bedeutungsebenen, die den einfachsten alltäglichen Handlungen zugrunde liegen. In seinen jüngsten Projekten dokumentierte er das unbewusst zur Schau gestellte Verhalten von Menschen in ungewöhnlichen Situationen. So lässt etwa eine von neun Friseuren gleichzeitig kreierte Damenfrisur Dinge entdecken, die wir im Alltag normalerweise übersehen. Tanaka vertrat Japan 2013 auf der 55. Biennale in Venedig (IT) und wurde dort mit einer besonderen Erwähnung ausgezeichnet. Zudem nahm er an verschiedenen anderen internationalen Ausstellungen teil, etwa 2006 an der Taipei Biennial (TW), 2008 an der Gwangju Biennale (KR), 2011 an der Yokohama Triennale (JP), 2012 an der Biennale „Made in L.A.“ im Armand Hammer Museum of Art and Cultural Centre in Los Angeles (US) und 2013 an der California-Pacific Triennial im Orange County Museum of Art in Newport Beach, Kalifornien (US). 2015 ernannte ihn die Deutsche Bank zum „Künstler des Jahres“.