BECKS LETZTER SOMMER

BECKS LETZTER SOMMER

Beck’s Last Summer © ARRI Media
Beck’s Last Summer © ARRI Media
Donnerstag, 29. September, um 20:00 Uhr
Deutschland 2015, 98 Min. – Engl. UT
Regie: Frieder Wittich
Drehbuch: Oliver Ziegenbalg, Frieder Wittich
Kamera: Christian Rein
Schnitt: Marty Schenk
Musik: Bonaparte (Berlin), Tobias Jundt
Darsteller: Christian Ulmen, Nahuel Pérez Biscayart, Eugene Boateng, Friederike Becht, Fabian Hinrichs, Anna Lena Klenke, Boris Gaza, Ernst Stötzner, Rainer Reiners, Hermann Beyer
Genre: Komödie / Drama / Musik

Auszeichnungen:
Jupiter Filmpreis 2016: nominiert Jupiter Preis bester deutscher Darsteller, Christian Ulmen

In jungen Jahren war Robert Beck überzeugt, dass aus ihm ein großer Musikstar werden würde. Aber es kam alles anders. Der Durchbruch blieb dem Newcomer verwehrt und heute fristet Beck ein Dasein als Musiklehrer. Dann aber entdeckt er in dem 17-jährigen Rauli ein enormes Musiktalent: Der junge Lette ist nicht nur ein begnadeter Gitarrist, sondern kann auch singen und komponieren. Robert beschließt, seinen Schüler ganz groß rauszubringen und ein Plattenlabel für ihn zu finden. Dann aber eröffnet ihm seine Freundin Lara, dass sie in Rom studieren will, während sein bester Freund Charlie Beistand bei einer Reise nach Istanbul braucht. Kurz entschlossen nimmt Beck auch seinen Schützling Rauli mit auf die höchst ereignisreiche Autofahrt Richtung Bosporus.

Regie: Frieder Wittich
Frieder Wittich (*1974) begann seine Karriere beim Film als Kameraassistent im deutschen Privatfernsehen. Dort begann er Drehbücher zu schreiben, bevor er 2005 sein Studium der Film- und Fernsehregie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München abschloss. 2009 debütierte er mit „13 Semester“ einer Studentenkomödie im deutschen Kino. Nun folgt mit der Tragikomödie „Becks letzter Sommer“ eine Adaption des gleichnamigen Romans von Benedict Wells.

Quelle: www.filmportal.de