Hans-Ulrich Treichel

Tristano akordas
Übersetzung: Vaidas Šeferis
Vilnius: Alma littera, 2002, - 142 p.
ISBN 9955-08-212-7.
Originaltitel: Tristanakkord
© Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. M. 2000

Georg Zimmer, im Emsland aufgewachsen und angehender Doktorand in Berlin, gerät in die Fänge eines weltberühmten Komponisten. Er folgt diesem nach Schottland, New York und Sizilien, wo er von einer verstörenden Erfahrung in die andere gerät. Verstörend ist die beinahe brüderliche Nähe zwischen dem Doktoranden und dem Komponisten, die freilich ein bedrohtes Glück ist. Nicht nur weil letzterer so bedeutend, sondern weil Georg so wenig bedeutend und auf einen Brahms oder Beethoven nicht sonderlich vorbereitet ist. Genauso wenig wie auf die betörende Mary, eine junge Frau aus Manhattan. Georg muss am Ende erkennen, dass Meistern, die vom Himmel fallen, zutiefst zu misstrauen ist.
Links zum Thema