Thomas Bernhard

Thomas Bernhard: Vanad meistrid  © VarrakBernhard, Thomas
Vanad meistrid
Übersetzung: Mati Sirkel
Tallinn: Varrak, 2013
ISBN 9789985327418
Originaltitel: Alte Meister
© Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1988

Das Durchbrechen einer jahrzehntealten Gewohnheit führt in dem 1985 zuerst erschienenen Prosaband mit dem Untertitel „Komödie” von Thomas Bernhard dazu, dass der Privatgelehrte Atzbacher und der Musikphilosoph Reger sich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Wiener Kunsthistorischen Museum treffen. Atzbacher nimmt diese außergewöhnliche Verabredung zum Anlass, den in seine Betrachtung versunkenen Reger zu beobachten. Der Zweiundachtzigjährige, der seit dreißig Jahren aus Wien für die Times Musikkritiken schreibt, hat im Kunsthistorischen Museum seine Kunstbetrachtung zur Perfektion entwickelt: Sie besteht darin, jedes Kunstwerk, das für vollendet gehalten wird, so lange zu studieren, bis dessen Fehler aufgedeckt sind. Alle Alten Meister und Großen Geister sind unvollkommen. Dass Kunst, Musik, Philosophie und Literatur jedoch nicht das „Höchste, Allerhöchste” sind, wird Reger bewusst, als seine Frau stirbt, mit der er mehr als drei Jahrzehnte verheiratet war.