Biografie

Geboren am 2. Juli 1877 in Calw/Württemberg
Gestorben am 9. August 1962 in Montagnola/Tessin


1895 - 1898 Buchhändlerlehre in Tübingen

1899 Übersiedlung nach Basel

1904 Heirat mit Maria Bernoulli und Umzug an den
Bodensee; freier Schriftsteller und Mitarbeiter
zahlreicher Zeitungen (u.a. Münchner Zeitung,
Württemberger Zeitung, Simplicissimus)

1905   Bauernfeld-Preis

1906 Gründung der liberalen Zeitschrift März,
bis 1912 ist er Mitherausgeber

1912 Übersiedlung mit seiner Familie nach Bern

1916 Nervenzusammenbruch durch Tod des Vaters; beginnende Schizophrenie seiner Frau und Erkrankung des jüngsten Sohnes

1917 erstmalige Verwendung des Pseudonyms Emil Sinclair

1919 Trennung von seiner in einer Heilanstalt internierten Frau; Übersiedlung nach Montagnola/Tessin

1923 Scheidung der Ehe mit Maria Bernoulli

1924 - 1927 Ehe mit Ruth Wenger

1928   Mejstrik-Preis der Wiener Schiller-Stiftung

1931 Heirat mit Ninon Dolbin

1934 Mitglied des schweizerischen Schriftstellervereins

1936   Gottfried-Keller-Preis

1939 - 1945 seine Werke werden in Deutschland als unerwünscht erklärt

1946 in Deutschland wieder Druck seiner Werke; Goethe-Preis der Stadt Frankfurt/Main; Nobelpreis für Literatur

1947   Ehrendoktor der Universität Bern

1954   Orden pour le mérite

1955   Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

1956 Stiftung eines Hermann-Hesse-Preises durch die Förderungsgemeinschaft der deutschen Kunst Baden-Württemberg e.V.

  Ehrenbürger seiner Heimatstadt Calw

Bücher, über die man spricht

Was ist neu erschienen auf dem deutschen Buchmarkt? Vorgestellt mit Rezensionen aus der deutschsprachigen Presse

New Books in German

Neue Titel auf dem deutschen Buchmarkt

litrix.de: German literature online

Portal zur Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur