13. Deutsche Filmwoche

Copyright: Goethe-Institut
Copyright: Goethe-Institut
Bettina Blümner (*1975)

Bettina Blümner wurde 1975 in Düsseldorf geboren. Sie studierte von 1998 bis 1999 Medienkultur und Gestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar und von 1999 bis 2004 an der Filmakademie Baden-Württemberg. Nach ihrem Diplomfilm Die Kette schloss sie 2004 ein Studium an der Escuela International de Cine y TV in Kuba an. Der in diesem Kontext entstandene Kurzfilm La Vida Dulce über Muttertagsbräuche erhielt von der Filmbewertungsstelle das Prädikat „besonders wertvoll“. 2006 erschien Bettina Blümners Kurzfilm Naked City über die Künstlerin Pia Dehne, die Blümner durch ihren Arbeitsalltag begleitete.

Blümners Langfilmdebüt Prinzessinenbad feierte auf der Berlinale 2007 Premiere (und wurde bei der 6. Deutschen Filmwoche 2007 in Mexiko gezeigt). Der Dokumentarfilm über eine Clique jugendlicher Mädchen aus Berlin-Kreuzberg wurde 2008 mit dem Deutschen Filmpreis als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

2009 gehört Bettina Blümner zu den Regisseuren der Großdokumentation 24 h Berlin – Ein Tag im Leben und führte 2010 für ein Segment der fünfstündigen Dokumentation 20x Brandenburg die Regie.

2013 stellte sie im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis mit Scherbenpark ihren ersten Spielfilm vor. Das Jugenddrama gewann den Max Ophüls Preis für das Beste Drehbuch und seine Hauptdarstellerin Jasna Fritzi Bauer den Darstellerpreis.


Vorführungen in Anwesenheit der Regisseurin mit anschließendem Publikumsgespräch:

Freitag, 15. August 2014
17:00 Uhr, Cinépolis Diana
21:00 Uhr, Cineteca Nacional

Mittwoch, 20. August 2014
15:00 Uhr, Cineteca Nacional

    Facebook

    Information über unsere kulturellen Aktivitäten