13. Deutsche Filmwoche

Thomas Köner – CineConcert

Thomas Köner wird in diesem Jahr den Eröffnungsfilm der 13. Deutschen Filmwoche elektroakustisch vertonen und den Film Faust zum ersten Mal in dieser Form dem mexikanischen Publikum präsentieren.

Thomas Köner gestaltet seit 18 Jahren Musik für Stummfilme, die er zumeist selbst oder mit einem kleinen Ensemble begleitet. Die Musik zu Murnaus Faust entstand als eine Auftragsarbeit für das Auditorium du Louvre in Paris und wurde dort 2013 im Begleitprogramm der großen „De l'Allemagne, 1800 – 1939“-Ausstellung im Louvre uraufgeführt.

Köner, der in den 90er Jahren für ein Filmtonstudio als Sound Designer arbeitete, verflicht in seinen Kompositionen Elemente aus dem Sound Design, der zeitgenössischen Kammermusik und der Pop-Avantgarde. „Bilder und Töne haben eine unterschiedliche Haltbarkeitsdauer”, sagt Köner. „Musik erscheint uns sehr viel schneller unmodern. Ein Schlager aus den 1920er Jahren wirkt im Vergleich zu einer heutigen Produktion beinahe antik. Hingegen sind Bilder eines Fritz Lang oder F. W. Murnau mit ihrer fesselnden Kameraarbeit und expressivem Schnitt heute immer noch aktuell.”

Thomas Köner meint, dass „jede Generation das Recht und die Pflicht hat, die klangliche Begleitung der Bilder immer wieder neu zu gestalten”. Dabei geht es ihm nicht darum, einem fast 100 Jahre altem Meisterwerk wie Murnaus Faust seinen Klangstempel aufzudrücken, sondern vielmehr darum, den Klassiker auch für ein Publikum des 21. Jahrhunderts relevant werden zu lassen: „Musik soll den Bildern Raum geben – Raum, in dem die ursprüngliche Wucht der Bilder nicht eingeengt wird, Raum, in dem die Bilder atmen können.”

    Facebook

    Information über unsere kulturellen Aktivitäten