Bücher und Buchmessen

"Donde nacen las sirenas" (Wo die Meerjungfrauen geboren werden)

Förderung des literarischen Schaffens für das junge Publikum

2013 rief der Verlagsbereich der Organisation ¡Libros para Niños! mit Unterstützung der norwegischen Botschaft sowie dem Goethe-Institut, zentralamerikanische Autoren aus Guatemala, Nicaragua, El Salvador, Honduras, Costa Rica und Panama zur Teilnahme an einem Kinderbuchwettbewerb auf. An diesem Aufruf beteiligten sich erstmalig zahlreiche Einrichtungen der Leseförderung und anerkannte Verlage aus der Region. Die gemeinsame Bewerbung erfolgte dank der Unterstützung der Gruppe Redlee.

Die Rückmeldungen übertrafen jegliche Erwartungen: mehr als 200 Beiträge aus fünf Ländern wurden eingereicht. Die Gewinnergeschichte wurde “Donde nacen las sirenas” („Wo die Sirenen geboren werden“) des salvadorianischen Autors Alberto José Pocasangre Velasco.

Die feierliche Preisverleihung fand im September 2014 im Museo Nacional de Antropología in San Salvador statt. Damit verbunden war die Übergabe eines Schecks in Höhe von 2.000 US-Dollar an Alberto Pocasangre sowie die Verkündung, dass die Geschichte beim Verlag ¡Libros para niños! veröffentlicht wird. Bei der Begründung für die Auswahl der Gewinnergeschichte wurde insbesondere auf die Komplexität und die Ambition zur Erzählung einer eigenen Geschichte; die Dialoge sowie die verschiedenen Stimmen; die starke Präsenz poetischer Bilder sowie die Transzendenz des Inhalts verwiesen, was das Werk in den Augen der Jury* zu einem zeitgenössischen Mythos über den Ursprung des Meeres macht.

Nach der Entscheidung der Jury* und der Bekanntgabe des Gewinners, gab es eine intensive Korrespondenz zwischen dem Autor Alberto Pocasangre und Julia Friese, der Illustratorin aus Deutschland, um dem jungen Publikum diese moderne Geschichte über die Entstehung des Meeres näherzubringen.

Sie benötigen den Flashplayer, um dieses Video zu sehen
Einen kleinen Eindruck von der Entstehung der Illustrationen gibt uns Julia Friese in ihrem kurzen Video.

Dieser Wettbewerb hat erstmalig die Chance für Zentralamerika geboten, eine Förderung der literarischen Kinderbuchproduktion zu implementieren und darüber hinaus auch eine gewisse Lücke in der Region zu schließen. Im Rahmen des Welttag des Buches, am 23. April 2015, wurde das Kinderbuch offiziell in der Heimatstadt des Autoren vorgestellt. Weitere Buchvorstellungen folgen in den nächsten Monaten an verschiedenen Orten in Zentralamerika.

Alberto Pocasangre
Abschluss in Erziehungswissenschaften und akademischer Direktor des Colegio Anglo Americano in San Salvador. Seine Erzählungen wurden vielfach bei literarischen Wettbewerben sowohl in El Salvador als auch in Spanien und der Schweden ausgezeichnet, einige davon erschienen auch in Anthologien in Mexiko und Argentinien. Seine Gedichte wurden beim Verlag Editorial Ábaco in Spanien veröffentlicht. Das Kinderbuch El hombre de los mil relojes (“Der Mann mit den tausend Uhren”) wurde in Ecuador veröffentlicht, Kauki y el devorador de insectos („Kauki und der Insektenfresser“) ist in Guatemala erschienen. Eine seiner Erzählungen wird ind er 2014 erscheinenden Anthologie "Zwischen Süd und Nord. Neue Erzähler aus Mittelamerika" vertreten sein. Darüber hinaus wird das Buch De sustos, amores y otras cosas aterradoras (Von Schrecken, Liebe und anderen furchtsamen Dingen“) beim Verlag Alfaguara in Kürze veröffentlicht.

Julia Friese
Kinderbuchillustratorin und Absolventin der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Bisher sind elf Kinderbücher mit ihren Illustrationen erschienen, u.a. "Alle seine Entlein" von Christian Duda, welches in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurde und 2008 für den Kinderliteraturpreis nominiert war. Als Illustratorin und unabhängige Grafikdesignerin hat sie zahlreiche Workshops geleitet, u.a. in Palästina, den Niederlanden, Brasilien und China. In Mexiko ist das Buch Barco de Papel (“Papierschiff”) von Jorge Luján illustriert worden, welches beim Verlag Fondo de Cultura Económica erschienen ist.

* Die Jury setzte sich aus renommierten Vertretern von Verlagen, Schriftstellern und Wissenschaftlern im Bereich Leseförderung in Lateinamerika zusammen.

Aus Guatemala waren in der Jury vertreten: Irene Piedrasanta, Präsidentin des Verlegerverbandes Guatemalas und Verlagsleiterin von Editorial Piedrasanta sowie Frieda Morales, Wissenschaftlerin, Förderin von Kinderliteratur und Mitarbeiterin am „Großen Lexikon der Lateinamerikanischen Kinder- und Jugendbuchautoren“, welches 2010 bei Editorial SM erschienen ist.

Aus Costa Rica nahm der bekannte Poet Rodolfo Dada als Jurymitglied teil, der mit dem Premio Carmen Lyra de Literatura Infantil y Juvenil und zuletzt mit dem Premio Nacional Aquileo J. Echeverría ausgezeichnet wurde. Ebenso war Carlos Rubio, Professor und Wissenschaftler, Autor von mehr als 12 Kinderbüchern, die in verschiedenen Ländern Lateinamerikas veröffentlicht wurden.

Aus Nicaragua: María López, Journalistin und Autorin von mehr als 15 Kinderbüchern, u.a. „Un güegüe me contó“, welches mittlerweile ein Klassiker der nationalen Kinderliteratur ist. Gabriela Tellería, seit 2007 Koordinatorin des Verlagsbereichs von Libros para Niños und Jurymitglied des Concurso Nacional de Literatura y de ilustración Infantil in Nicaragua, der bereits sieben Mal stattfand.

Und letztlich Antonio Orlando Rodríguez, Schriftsteller, Verleger und Journalist mit kubanischen Wurzeln, aber in Miami lebend. Wissenschaftler und Förderer der Kinderbuchliteratur in Lateinamerika. Präsident und Mitbegründer von Cuatro Gatos, einer Stiftung, die sich auf die Erforschung, Analyse und Verbreitung von Kinderliteratur spezialisiert hat. 2008 erhielt er den Premio Alfaguara für seinen Roman "Chiquita".
Karina Gutiérrez
Goethe-Institut
und Gloria Carrión
Geschäftsführerin von LPN
April 2015
Links zum Thema

Lesen weltweit

Das Portal bietet Informationen über erfolgreiche Projekte zur Leseförderung aus aller Welt. Sie werden als Ideenmodule zum Mitmachen und Nachahmen präsentiert und durch Berichte, Beiträge aus der Forschung sowie Interviews ergänzt.

LifelongReaders

Europäische Plattform zum Thema Leseförderung mit zahlreichen Artikeln zu Leseförderungs- aktivitäten, Fortbildungs- und Evaluationsprogrammen. [Gefördert im Rahmen des EU-Programms "Lebenslanges Lernen]

Lesen in Deutschland

Lesen in Deutschland sammelt und dokumentiert online verfügbare Informationen zum Thema Leseförderung, bereitet diese zielgruppenorientiert auf und bietet für Eltern, Großeltern, Lehrer, Erzieher, Bibliothekare und Experten sowie an ehrenamtlicher Arbeit Interessierte Anregungen und Unterstüzung.