dOCUMENTA (13)

    Dog Run, Brian Jungen, Foto: Brian Jungen Studio (c) documenta 13

    Auf den Hund gekommen

    Die Organisatoren der dOCUMENTA (13) betonen bei jeder Gelegenheit den pluralistischen Charakter der diesjährigen Veranstaltung. Sie vermeiden jegliche „Zentrismen“ – auch den Anthropozentrismus.Mehr ...
    Lea Porsager: Anatta Experiment, 2012, Foto: Anders Sune Berg

    dOCUMENTA (13) – Empfehlung!

    Es bleibt noch genügend Zeit für einen Ausflug nach Kassel, denn die Ausstellung schließt erst am 16. September ihre Pforten.Mehr ...
    Documenta Ausstellungshalle; © Nils Klinger

    Von Hunden und Menschen – die Documenta 13 in Kassel

    Die 1955 erstmals ausgerichtete und seit 1977 regelmäßig alle fünf Jahre in Kassel stattfindende Documenta präsentiert auch diesmal eine Analyse der Gegenwart.Mehr ...
    7 Berlin Biennale „Draftsmen’s Congress“ in der St. Elisabeth-Kirche, Foto: Sandra Teitge

    Kongress vs. Kongress

    Sowohl die dOCUMENTA (13) als auch die 7. Berlin Biennale bieten ihren Besuchern die Möglichkeit, an Kongressen teilzunehmen. Selbstverständlich handelt es sich nicht um gewöhnliche Kongresse...Mehr ...
    Ausschnitt aus Skeletons von Olaf Breuning, Mobile Academy

    Alternatives Lernen

    Wissenserwerb ist in. Vor allem wenn man sich dieses Wissen auf unkonventionelle und attraktive Weise aneignen kann. Dies beweisen Projekte wie z. B. das im Rahmen der dOCUMENTA (13) organisierte Antiuniversity Research Project.Mehr ...
    Ausschnitt: Grafik von Tymoteusz Piotrowski

    Ökofeminismus

    Wie könnte eine Kunst aussehen, die die Ideen des Ökofeminismus vermittelt? Diese Frage stellte sich die Künstlerin Judith Hopf im Rahmen einer Diskussion im Vorfeld der dOCUMENTA(13) in Kassel.Mehr ...
    Cover der Publikation von dOCUMENTA (13): 046: Boris Groys: Google: Words beyond Grammar (c) dOCUMENTA (13)

    Demokratie, Polyfonie und Polythematik

    Was ist Gegenwart? – fragt Boris Groys in einem Vortrag zur dOCUMENTA (13). Die kunsttheoretischen Überlegungen des Philosophen haben die diesjährige Ausstellung entscheidend mitgeprägt.Mehr ...
    Illustration: Tymoteusz Piotrowski

    Agenten der Kunst

    Die dOCUMENTA (13) ist mehr als nur eine Ausstellungsreihe. Sie ist auch ein komplexer Apparat zur Herstellung neuer Bedeutungen. Carolyn Christov-Bakargiev, ihre künstlerische Leiterin, hat andere Kunstexperten dazu eingeladen, die dOCUMENTA (13) mitzugestalten.Mehr ...
    100 notes-100 thoughts, copyright dOCUMENTA13

    Aufzeichnungen reinen Denkens

    Notizbücher als künstlerisches Medium und Instrument der Wissensgenerierung? In der Schriftenreihe 100 Notizen, 100 Gedanken werfen die Macher von dOCUMENTA (13) einen Blick hinter die Kulissen des zeitgenössischen Denkens.Mehr ...
    Dog Project, design Leftloft, copyright dOCUMENTA13

    Hund. Ein Sonderprojekt

    Der offizielle Kalender der dOCUMENTA (13) enthält Bilder von Hunden der teilnehmenden Künstler. Carolyn Christov-Bakargiev, die künstlerische Leiterin dieser weltweit bedeutendsten Veranstaltung für zeitgenössische Kunst, behauptet, dies habe einen tieferen Sinn. Ein Scherz?Mehr ...
    Visuelle Identifikation von dOCUMENTA13 Projekt von Leftloft, Copyright dOCUMENTA13

    Eine Summe aus vielen Zeichen

    Leftloft ist mehr als nur eine Designagentur. Im Grunde ist sie ein Thinktank, der Ideen für visuelle Innovationen hervorbringt. Und sie steht hinter der visuellen Identität der dOCUMENTA (13)Mehr ...
    Kino Gloria, Ansicht 1959, copyright dOCUMENTA13

    Ein Kino auf historischen Schichten

    Neben dem Fridericianum und der Karlsaue gibt es noch einen dritten, bedeutend kleineren Veranstaltungsort der documenta: das Kasseler Programmkino Gloria.Mehr ...
    Historyczny gmach i niewinne pudełko sztukę w jednym. Projekt Simona Louisa du Ry, 1779

    Ein Experiment verläßt seine vier Wände

    Die Biennale in Venedig hat ihre nationalen Pavillons und teilt auch ihre Ausstellungen klar nach nationalen Kriterien ein. Die documenta in Kassel hat das Fridericianum. Ohne dieses Gebäude wäre der Regelverstoß nicht möglich, der die documenta ausmacht und mit dem sie glänzt.Mehr ...
    Porträt Carolyn Christov-Bakargiev | Foto: Eduardo Knapp

    Carolyn Christov-Bakargiev und die Documenta 13

    In Kassel laufen die Vorbereitungen zur Documenta, die 2012 in ihrer 13. Auflage unter der Regie von Carolyn Christov-Bakargiev stattfindet, bereits auf Hochtouren.Mehr ...
    Filmstill: Święta góra (1973), copyright Alejandro Jodorowsky

    Surrealismus als ein Weg zur Heilung der Seele

    Alejandro Jodorowsky ist ein „totaler” Künstler, der die Kunst ganz im Sinne der Romantik als seine Mission betrachtet. Seine surrealistischen, monumentalen Filmwerke sind auch heute noch so lebendig, dass ihm eine zentrale Rolle bei der dOCUMENTA (13) zukommen wird.Mehr ...
    Ohne Titel, Filmstill: Stereoscope, mit freundlicher Genehmigung von Rubell Family Collection, copyright William Kentridge

    Die Rückführung des Films auf die Zeichnung

    Obwohl er sich selbst wie ein Besucher aus der Dritten Welt vorkommt, der vom Wagen aus Bananen verkauft, eroberte William Kentridge doch 2010 New York. In diesem Jahr werden seine Arbeiten auf der dOCUMENTA (13) zu sehen sein.Mehr ...
    Goshka Macuga, Foto: Hugo Tillman

    Eine Konstrukteurin dehnbarer Welten

    Wenn man überhaupt von einer klassischen Definition des Künstlers oder künstlerischer Aufgabenbereiche sprechen kann, dann ist eines ganz sicher: Goshka Macuga überschreitet diese Grenzen.Mehr ...
    Cover: Piktogram Talking Pictures Magazine #14

    Wissen im Disneyland-Maßstab

    „Massentauglich“ kann auch „experimentell“ bedeuten. „Politisch“ heißt nicht zwangsläufig „unpopulär“. Zumindest, wenn wir von der documenta sprechen. Michał Woliński, Direktor der Galerie Piktogram/ BLA und Chefredakteur des Magazins Piktogram talking pictures magazine, sprach mit uns über die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst.Mehr ...