+ Alemão

Das Goethe-Institut Portugal startet die Kampagne "Mais alemão".


An den portugiesischen Schulen wird seit Jahren immer weniger Deutsch gelernt. Um diesen Trend umzukehren und wieder mehr Schüler, Eltern und Lehrer für die deutsche Sprache zu begeistern, hat das Goethe-Institut die Kampagne "Mais alemão" ins Leben gerufen.

Deutschland wird in Portugal zur Zeit vor allem als dominante Wirtschaftsmacht wahrgenommen. Und Deutsch steht immer noch in dem Ruf, schwer erlernbar und praktisch unaussprechlich zu sein. Dagegen setzt die Kampagne "Mais alemão" ein anderes Deutschlandbild - Ziel ist es, Brücken zwischen Portugal und Deutschland zu bauen, Neugier und Sympathie zu wecken und dabei mit Vorurteilen und Klischees auf beiden Seiten zu spielen.

Die Kampagne setzt diese Idee mit viel Humor um: Bekannte Motive aus der portugiesischen (Alltags-)kultur - wie die Sardine, die Nelke oder der Hahn - werden neben komplementäre, deutsche Motive gestellt - die Wurst, die Mauer, den Gartenzwerg. Die Kombinationen sind nicht immer ganz ernst zu nehmen, zeigen aber, dass beide Kulturen sich ergänzen und mehr gemeinsam haben, als man glaubt. Der Slogan der Kampagne, "Mais alemão", bedeutet auch: Deutsch bringt mehr Möglichkeiten, mehr Abwechslung und mehr Spaß ins Leben.

Über mehrere Monate werden die portugiesisch-deutschen Motivpaare in der Öffentlichkeit präsent sein. Begleitend dazu bietet dieses Webportal Hintergrundinformationen zur Kampagne und zu den Motiven, Spiele zum Deutschlernen und die Chance, sich aktiv zu beteiligen und bei einem Wettbewerb attraktive Preise zu gewinnen.

Verschiedene Veranstaltungen wie die Tournee der deutschen Band FOTOS oder das Theaterfestival "Mit Deutsch auf der Bühne" sind Teil der Kampagne und laden Schüler dazu ein, Deutschland und die deutsche Sprache für sich zu entdecken.

Unterstützt wird die Kampagne durch den Medienpartner SAPO.

Werbung für Deutsch als Fremdsprache

Werbeideen und –materialien für Werbung für DaF