Lissabon aLive

Lissabon Outdoors – Sommer in der Stadt

© Corinna Lawrenz© Corinna LawrenzSommerzeit ist Urlaubszeit – auch viele Lissabonner kehren im Juli und August der Hauptstadt den Rücken, um ein paar Wochen fernab des Trubels zu verbringen oder an freien Tagen vor der Hitze an die Strände in der Umgebung zu fliehen. Doch wer in Lissabon bleibt oder der Metropole gerade zu dieser Zeit einen Besuch abstattet, dem bieten sich unzählige Möglichkeiten, die guten Seiten von Hitze und lauen Sommernächten kennenzulernen.


© Corinna LawrenzErste Wahl für diejenigen, die einen lauschigen Schattenplatz und eine frische Brise den durch Klimaanlagen gekühlten Räumen eines Museums vorziehen, sind die vielen Parks im und rund um das Stadtzentrum. Viel Schatten und Ruhe bieten zum Beispiel der Botanische Garten in der Nähe des Príncipe Real oder die Tapada das Necessidades auf dem Weg Richtung Belém. Doch viele Gärten sind in den Sommermonaten mehr als nur Gärten – so soll sich der sonst so beschauliche Jardim do Torel, der einen großartigen Blick auf den gegenüberliegenden Miradouro de São Pedro de Alcântara bietet, im August in einen Strand mitten in der Stadt verwandeln, der neben kühlem Nass auch mit sportlichen Aktivitäten, Live-Musik und Open-Air-Kino aufwartet. Wer es etwas ruhiger angehen lassen möchte, kann sich zum Gruseln oder Entspannen bei (Horror-)Filmen oder Live-Musik auf den Weg in den Parque José Gomes Ferreira machen. Zum Programm, das vom Kiosk im kleinen Stadtwald Mata de Alvalade, wie der Garten umgangssprachlich genannt wird, organisiert wird, gibt es leckere Tostas und kühle Getränke in gemütlichem Ambiente.

Daneben gibt es auch im Zentrum der Stadt ein breites Angebot für Filmfans, die den heimischen Bildschirm im Sommer lieber gegen ein Plätzchen unter freiem Himmel eintauschen: Während CineConchas und Benfica ao Luar sich schon auf das nächste Jahr vorbereiten, gibt es auf der Praça Martim Moniz noch bis Ende August ein Programm für alle Altersgruppen und Geschmäcker. Im Jardim da Estrela werden vor allem Freunde des portugiesischen Films bis Ende September mit regelmäßigen Vorführungen beglückt – und die Casa da Achada in der Mouraria ist den ganzen Sommer über (und nicht nur dann) Hotspot für Liebhaber von Klassikern und kritischem Autorenkino. Noch kein festes Programm gibt es dagegen für die Fitas na Rua, die von Ende August bis Ende September an verschiedenen Orten Lissabons gezeigt werden.

© Corinna LawrenzDoch auch wer lieber bei guter Musik im Freien in den Nachmittag oder die Nacht startet, wird bestens versorgt. Von Mai bis September füllt das Meo Outjazz drei Mal wöchentlich die Parks und Plätze der Stadt mit populärer Jazzmusik und DJ-Sets. Wer den Massen dieses Großereignisses entgehen möchte, kann sich noch bis Ende Juli auf den Weg zum Bairro do Intendente em Festa oder an allen Freitagen des Sommers ins Kulturzentrum Fábrica Braço de Prata machen. Als klassisches Kontrastprogramm empfiehlt sich ein Abstecher zum letzten Wochenende des Festival ao Largo am Largo de São Carlos. Weiteren Jazz-Input gibt es hingegen (nach dem jährlichen Jazz im Goethe Garten im Juli) Anfang August im Amphitheater der Calouste Gulbenkian Stiftung. Mit dem Luís Lopes Lisbon Berlin Trio ist am 5. August sogar eine deutsch-portugiesische Kooperation am Start. Last but not least wird auch das Museu do Chiado zum Ende des Sommers wieder Schauplatz verschiedener Konzerte internationaler und portugiesischer Künstler, von Akkustik bis Singer Songwriter, von Finnland bis Guinea-Bissau.

Und wem am Ende dieser Reise durch Lissabons sommerliches Kulturprogramm der Kopf nach Erfrischung steht, dem bleibt noch die Option auf schnellstem Wege den Zug zum Strand zu erklimmen und einfach nur die Füße im Wasser baumeln zu lassen...
Corinna Lawrenz,
‪ geboren und aufgewachsen in Nürnberg, liebt es schon immer mit Notizbuch und Kamera die Welt zu erkunden. Nach dem Abitur ging sie für ein halbes Jahr nach Paraguay und studierte dann in Düsseldorf Medien- und Kulturwissenschaft. Danach zog es sie wieder in den Süden; in Lissabon setzt sie ihr Studium mit einem Master in Estudos de Cultura fort und berichtet für tudo alemão von dem, was sie an ihrem neuen Wohnort fasziniert.

Copyright: Tudo Alemão
Juli 2014

Originalsprache: Deutsch
Links zum Thema

 

 
 

„Mais alemão“

Werbekampagne des Goethe-Instituts zur Förderung des Deutschunterrichts an portugiesischen Schulen

Migration und Integration

Migration verändert Kulturen   

rumbo @lemania

© rumbo @lemania
Auf nach Deutschland!

FuturePerfect

© Future Perfect
Geschichten für morgen - schon heute, für überall.

Goethe-Institut Portugal

Willkommen
auf unserer
Homepage!