Lissabon aLive

Lissabon Indoors - Freizeittipps für regnerische Tage

© Corinna Lawrenz© Corinna Lawrenz Obwohl Lissabon auch im Winter mehr Sonnenstunden verzeich-
net als die sonnigste deutsche Stadt, gibt es bis in den Mai hinein immer wieder lang andauernde Regenphasen.
Dieses Gespräch in einem Lissabonner Café hat so nicht stattge-
funden, aber es könnte und wird stattfinden – und zwar immer dann, wenn der Regen die Straßen und Gehsteige in eine glitschige Rutschbahn verwandelt und die Häuser in seinen feucht-kühlen Mantel hüllt:



Eva: Brrr...und ich wollte noch den Regenschirm mitnehmen. Den sollte man im Winter hier echt nicht vergessen!
Corinna: Allerdings! Und wasserdichte Schuhe wären auch nicht schlecht. Ich schwimme grade mehr, als dass ich laufe. Was machen wir eigentlich am Wochenende, wenn es so weiterregnet? Feira da Ladra (Lissabon Outdoors – Sommer in der Stadt) fällt ja wortwörtlich eher ins Wasser, oder?
© Corinna Lawrenz Eva: Ähm, ja. Definitiv. Aber wir könnten uns zum Samstags-Brunch im Café Maravilha treffen. Oder im Café do Monte? Die haben wenigstens einen Heizstrahler.
Corinna: Ja, da ist’s wirklich immer schön warm und eh total gemütlich. Aber dafür auch manchmal ziemlich voll am Samstag. Wir könnten auch mal den Brunch im O das Joannas am Largo de Intendente ausprobieren, die haben immer leckere selbst gebackene Kuchen und so was – und so klein wie das Café ist, kann’s da so kalt auch nicht sein!
Eva: Alles klar, combinado! Wollt ich eh schon lange mal ausprobieren. Und danach in die Cinemateca oder ins Cinema Ideal?

Corinna: Das machen wir vielleicht lieber abends. Momentan laufen ja noch mal ein paar der Filme, die Pedro Costa ausgewählt hat, davon würde ich mir gern den ein oder anderen ansehen. Vielleicht gehen wir nachmittags eher in ´ne Ausstellung? Die Daniel Blaufuks- Ausstellung im MNAC wollte ich mir unbedingt anschauen.
Eva: Ah, apropos, warte mal, ich hab mir letztens ´ne ganze Liste mit Ausstellungen gemacht, die ich gern sehen würde, da steht der Blaufuks auch drauf. Aber die Ausstellung geht noch bis Mitte März. Wollen wir nicht lieber ins Museu da Electricidade gehen? Da gibt’s grad ´ne Installation von Yann Arthus-Bertrand, 7 MIL MILHÕES DE OUTROS heißt die. Oder Gulbenkian...lass mal nachsehen...aber dann lieber sonntags, da ist der Eintritt frei...
© Eva Gür Corinna: Es gibt gerade echt unglaublich viele interessante Ausstellungen zu sehen. Und dann könnten wir danach noch auf die Feira das Almas oder in die Embaixada.
Eva: Oh ja, und wenn wir schon am Príncipe Real sind, gehen wir noch eine heiße Schokolade bei Claudio Corallo trinken.
OK. Also Brunch, Museum, Shoppen, Kino. Das klingt doch nach einer guten Samstagsplanung. Wir dürfen nur nicht den Regenschirm vergessen...

Infos von Eva und Corinna:

Das Café Maravilha ist ein Café kombiniert mit einer Galerie. Wir empfehlen den Brunch für 12,50 Euro der für 2 Personen ausreicht. Zum Lesen gibt’s den Público und Time Out Magazine sowie Bücher und Gedichtbände.

Café do Monte: Französisch inspiriertes Café im Herzen von Graça. Zur Beschäftigung an kalten Wintertagen gibt es eine große Spielesammlung. Für den hungrigen Magen gibt esleckere Croques und Süßes wie Tarte Tatin.

O das Joanas: Kleines Café am neu gestalteten Largo Intendente. Wir empfehlen hausgemachten Kuchen und den leckeren Brunch für verregnete Stunden. Wi-Fi inklusive.

Cinemateca: Filmmuseum in der Nähe der Avenida da Liberdade. Ausgewählte Klassiker und historische Filme stehen auf dem Programm. Außerdem gibt es eine laufende Ausstellung zur Geschichte des Kinos. OmU.

Cinema Ideal: Ältestes Kino Lissabons (1904), wurde 2014 renoviert und wiedereröffnet. Zeigt eine Auswahl von portugiesischen und internationalen Indie-Filmen. Ebenfalls OmU.

MNAC: Auch bekannt als Museu do Chiado. Dauerausstellung portugiesischer Kunst der Jahre 1850-1975 und wechselnde Ausstellungen nationaler und internationaler Kunst der Gegenwart.

Museu da Electricidade: Ein bisschen außerhalb des Zentrums gelegen, lohnt es sich auch bei gutem Wetter, die ausgewählten Ausstellungen und Installationen zu besuchen und danach an der Flusspromenade einen Spaziergang zu machen. Auch für Kinder ein guter Ausflugstipp, denn viele Ausstellungen sind interaktiv und es gibt spielerisch vieles zu entdecken.

Gulbenkian Stiftung: Das Centro de Arte Moderna (CAM), der Gulbenkian-Stiftung ist ein beliebter Treffpunkt für Kunstliebhaber. Die Dauerausstellung ist eine beeindruckende Sammlung moderner Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Feira das Almas: Indoor-Flohmarkt und Vintage Shopping mit Kulturveranstaltungen wie Konzerten, DJ Sets und Kunstausstellungen im Viertel Anjos. Für einen verregneten Tag ein Ort, an dem man sich stundenlang aufhalten und sich zwischendurch mit einem Tee oder heißer Schokolade im Café aufwärmen kann.

Embaixada: Einkaufsgalerie in einem alten Palast in Príncipe Real mit einer Auswahl an speziellen Shops mit verschiedenen nationalen Produkten. Von Lebensmittel über Kosmetik und Design bis Mode.

Claudio Corallo: Ganz in der Nähe der Embaixada, am Botanischen Garten, befindet sich DER Schoko- und Kaffeeladen Lissabons. Hier ist Schokolade nicht nur eine Süßigkeit, sondern eine Wissenschaft!
Corinna Lawrenz,
‪ geboren und aufgewachsen in Nürnberg, liebt es schon immer mit Notizbuch und Kamera die Welt zu erkunden. Nach dem Abitur ging sie für ein halbes Jahr nach Paraguay und studierte dann in Düsseldorf Medien- und Kulturwissenschaft. Danach zog es sie wieder in den Süden; in Lissabon setzt sie ihr Studium mit einem Master in Estudos de Cultura fort und berichtet für tudo alemão von dem, was sie an ihrem neuen Wohnort fasziniert.

Eva Gür
hat in Deutschland Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Multimedia-und Musikjournalismus studiert. Sie hat für diverse Rundfunk- und Kultureinrichtungen gearbeitet. Aus Liebe zu Sprache und Kultur lebt sie seit einem Jahr in Lissabon und beschäftigt sich mit der portugiesischen Kulturszene.

Copyright: Tudo Alemão
Februar 2015

Originalsprache: Deutsch

     

     
     

    „Mais alemão“

    Werbekampagne des Goethe-Instituts zur Förderung des Deutschunterrichts an portugiesischen Schulen

    Migration und Integration

    Migration verändert Kulturen   

    rumbo @lemania

    © rumbo @lemania
    Auf nach Deutschland!

    FuturePerfect

    © Future Perfect
    Geschichten für morgen - schon heute, für überall.

    Goethe-Institut Portugal

    Willkommen
    auf unserer
    Homepage!