Sprache und Kultur

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ – Erich Kästner

© Iris Wildfeuer©  Iris WildfeuerDas ist wohl der Satz, der den deutschen Schriftsteller Erich Kästner am besten beschreibt - sowohl seine Moralvorstellungen als auch sein Lebenswerk. 1899 in Dresden geboren, gehört Kästner zu den bekanntesten deutschen Autoren und hinterlässt zahlreiche literarische Schätze. Und wer Deutsch liebt, wird Kästners Bücher ebenso lieben! Sein Gebrauch der deutschen Sprache, sein Wortwitz, aber auch die umgangssprachlichen Elemente machen die Lektüre jedes seiner Bücher zu einem absoluten Genuss. Darüber hinaus geben sie einen wunderbaren Einblick in das Deutschland und die Kultur seiner Zeit und spiegeln außerdem einen wichtigen Teil der deutschen Geschichte wider.
Ich selbst bin, wie sicherlich viele deutsche Kinder, mit Kästner aufgewachsen. Seine Kinderbücher waren unter den ersten Büchern, die ich verschlang, und eine Verfilmung von „Das doppelte Lottchen“ war der erste Film, den ich im Kino sah. Ich habe seine Bücher als Kind geliebt und liebe sie noch immer, wenn ich sie als Erwachsene erneut lese.

„Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch“ - Kinderbücher

Emil Tischbein, Luise und Lotte, Pony Hütchen, Pünktchen und Anton oder Gustav mit der Hupe - Hast du diese Namen schon einmal gehört? Wenn nicht, dann solltest du sie auf jeden Fall kennenlernen! Obwohl Erich Kästner zuerst Gedichte schrieb und Journalist war, schätzt man ihn allgemein vor allem als genialen Kinderunterhalter. Seine Romane für Kinder sind weltweit bekannt und beliebt. Emil und die Detektive zum Beispiel, das erste Kinderbuch, welches er 1929 schrieb, wurde in insgesamt 59 Sprachen übersetzt. Und sowohl „Emil“ als auch Das Doppelte Lottchen wurden vier Mal verfilmt (z.B Disney, „The parent trap,“ 1998).

Keine Kniebeugen für Kinder!

© Iris WildfeuerWas also macht aus Erich Kästner einen Autoren, der Kinder so sehr anspricht? Zum Einen sicherlich sein Stil und sein Humor, aber mehr als alles andere ist das Besondere an seinen Büchern, dass er die Kinder in seinen Geschichten ernst nimmt. Er wendet sich an seine jungen Leser, wie er sich auch an Erwachsene wenden würde und zeigt in seinen Erzählungen immer wieder, dass Kinder Probleme haben, die denen der Erwachsenen entsprechen. Er traut ihnen zu, die Probleme der realen Welt zu lösen und ergreift Partei für sie- wenn nötig auch gegen die Erwachsenen. Diese Art, Kinder ernst zu nehmen, war für seine Zeit sehr modern. Er selbst nannte es „für Kinder nicht in der Kniebeuge schreiben.“ Seine Figuren sind authentische Kinder: mit Problemen und Herausforderungen, die aus dem echten Leben stammen. Und er verleiht ihnen eine flotte Sprache. Auch wenn Kritiker seinerzeit Sprache und Humor der Werke Kästners für jüngere Leserinnen und Leser ungeeignet hielten, ist an der großen Beliebtheit der Bücher deutlich zu sehen: Kästner verstand, was es heißt, Kind zu sein und Kind zu bleiben! Vielleicht ist es das, was seine Bücher auch für Erwachsene so attraktiv macht?

"Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.
Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
Früher waren sie Kinder,
dann wurden sie Erwachsene,
aber was sind sie nun?
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."

Dr. Erich Kästners Lyrische Hausapotheke – Bücher für Erwachsene

Aber auch für Erwachsene hat Kästner geschrieben. Manchmal lustig, wie sein Roman „Drei Männer im Schnee“, aber auch ernste Bücher, was nicht ohne Konsequenzen blieb. Fabian. Die Geschichte eines Moralisten erschienen 1931, wirft einen pessimistischen und kritischen Blick auf die deutsche Gesellschaft vor der Machtergreifung Adolf Hitlers. Zeitkritisch und moralkritisch, war „Fabian“ das Buch, das ihn zu einem verbotenen Autor der Nazizeit machte. Am 10. Mai 1933 wurden bei der Berliner Bücherverbrennung seine Bücher öffentlich verbrannt, ein trauriges Ereignis, dem er selbst beiwohnte.

© Iris WildfeuerWeder Kästners Leben noch seine Werke sind also durchgehend fröhlich. Aber für die ernsteren Stunden im Leben schenkt uns der Autor in seinem Gedichtband Dr. Kästners Lyrische Hausapotheke 36 „Arzneien“ gegen die Unannehmlichkeiten des Lebens. Von A-Z. Hier ein Ausschnitt aus einer „Traurigkeit die jeder kennt“:

"Vielleicht hat man sich das Gemüt verrenkt?
Die Sterne ähneln plötzlich Sommersprossen
Man ist nicht krank. Man fühlt sich nur gekränkt.
Und hält, was es auch sei, für ausgeschlossen."

In was für einer Situation man sich auch im Leben befindet, ich glaube, man kann das richtige „Heilmittel“ in einem von Kästners Büchern finden. Ob man sie in der Originalsprache oder als Übersetzung liest, es wird immer ein Vergnügen sein, in seine Bücher einzutauchen! Die schöne Welt seiner Kinderbücher gibt – auch in den Übersetzungen - einen Einblick in die deutsche Kultur, gleichzeitig ist ihre relativ einfache Sprache auch geeignet für Deutschlerner. Jeder Leser wird den besonderen Humor und Sprachgebrauch genießen.

Ich denke, bei Kästner ist für jedes kleine und große Kind etwas dabei!
Iris Wildfeuer
aus dem schwäbischen Augsburg hat in Spanien moderne Sprachen, Literatur und Übersetzen studiert. Augeblicklich lebt sie in der jordanischen Hauptstadt Amman um ihre Arabischkenntnisse zu erweitern. Bücher, Sprachen und Kulturn sind ihre großen Leidenschaften.

Copyright: Tudo Alemão
April 2019

Orignalsprache: Deutsch

     

     
     

    Migration und Integration

    Migration verändert Kulturen   

    rumbo @lemania

    © rumbo @lemania
    Auf nach Deutschland!

    FuturePerfect

    © Future Perfect
    Geschichten für morgen - schon heute, für überall.

    Goethe-Institut Portugal

    Willkommen
    auf unserer
    Homepage!