Sprache und Kultur

Filmtipps zum Deutschlernen

© Marina Hader© ROXY FILMEine Studie des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik fand heraus, dass Filme mit Untertiteln eine gute Unterstützung beim Fremdsprachenlernen sein können. Die Forscher zeigten, dass es für das Hörverständnis besonders hilfreich ist, die Filme in der Fremdsprache mit fremdsprachigen Untertiteln anzusehen. Ich habe mich deshalb mal daran gemacht, hier eine Liste mit tollen deutschen Filmen zu erstellen, die allesamt online mit deutschen Untertiteln erhältlich sind.

Wer früher stirbt ist länger tot

Im Sommer 2006 war „Wer früher stirbt ist länger tot" ein absoluter Überraschungshit. Hauptperson ist der elfjährige Sebastian Schneider, der bei seinem alleinerziehenden Vater lebt. Als er herausfindet, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, glaubt er, ihren Tod verschuldet zu haben und ihn packt die Angst, dafür in die Hölle zu kommen. Er setzt daher alles daran, seine bisherigen Sünden wieder gut zu machen und beschließt, seinem Vater eine neue Frau zu suchen.

Ein leicht abgedrehter Film, der Lust auf einen bayrischen Sommer macht und näher an meiner Realität ist, als jeder Hollywood-Blockbuster. Besonders geeignet für Lerner mit guten Deutschkennt-
nissen, die sich in Bezug auf deutsche Dialekte weiterbilden möchten.

Vincent will meer

In der Tragikomödie „Vincent will meer" geht es um den am Tourette-Syndrom leidenden Vincent, der nach dem Tod seiner Mutter von seinem Vater in eine Fachklinik eingeliefert wird. Dort lernt er die magersüchtige Marie und den zwangsneurotischen Alexander kennen, mit denen er gemeinsam das Auto der leitenden Ärztin stiehlt und sich auf in Richtung Italien macht, um das Meer zu sehen.
Ein Roadtrip-Film, der mit Hilfe von Untertiteln gut für Deutschlerner geeignet ist.

Es geschah am hellichten Tag

© ROXY FILMIn diesem Krimi greift der Protagonist Dr. Matthäi von der Zürcher Kantonspolizei zu außergewöhnlichen Maßnahmen bei der Aufklärung einer Mordserie an kleinen Mädchen. Er mietet sich eine Tankstelle an der Landstraße an, an der er der Mörder zu finden glaubt, und stellt eine Haushaltshilfe ein, deren Tochter er als Lockvogel für den Mörder benutzen will...

Der spannende „Film noir" aus dem Jahr 1958 basiert auf einer Drehbuchvorlage des bekannten Schweizer Schriftstellers und Dramatikers Friedrich Dürrenmatt. Nachdem der Film herausgekommen war, veröffentlichte Dürrenmatt noch im gleichen Jahr außerdem eine Romanversion des Drehbuchs, „Das Versprechen", das jedoch mit einem anderen Ende als der Film aufwartet. Auch wenn es sich bei „Es geschah am hellichten Tag" um eine schweizerisch-deutsch-spanische Co-Produktion handelt, wird im Film ausschließlich hochdeutsch gesprochen.

Eine ganz heiße Nummer

Noch eine bayrische Komödie: Die Wirtschaftskrise und die resultierende Schließung der Glashütte im bayrischen Dorf Marienzell bedroht die Existenz vieler Dorfbewohner, darunter auch die von Waltraud, Maria und Lena. Angesichts der bevorstehenden Arbeitslosigkeit entschließen sich die drei im Geheimen eine Sex-Hotline zu gründen, um so ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Da das im streng katholischen Marienzell nicht lange unentdeckt bleiben kann, ist ein Skandal vorprogrammiert...

„Eine ganz heiße Nummer" ist eine luftig-leichte bayrische Komödie, die, aufgrund des Dialekts, wie „Wer früher stirbt ist länger tot“ wohl vor allem für eher fortgeschrittene Deutschlerner zu empfehlen ist.

Das finstere Tal

„Das finstere Tal" wurde in Österreich und Deutschland gedreht und ist eine Art "Alpenwestern": Gegen Ende des 19. Jahrhunderts taucht in einem abgelegenen Dorf der österreichischen Alpen ein junger, amerikanischer Fotograf auf, der, wie sich herausstellt, auf einem Rachefeldzug unterwegs ist.
Der Film, der mehrfach in Deutschland und Österreich ausgezeichnet wurde, besticht durch seine beeindruckenden Aufnahmen der österreichischen Berge, seine spannend-düstere Atmosphäre und einen sehr gelungenen Soundtrack.

Maria, ihm schmeckts nicht

„Maria, ihm schmeckts nicht" ist eine Komödie basierend auf dem gleichnamigen, teils autobiographischen, Buch des Journalisten Jan Weiler. Im Film geht es um Jan, der seine deutsch-italienische Freundin Sara heiraten möchte, dabei die Rechnung aber ohne Antonio, seinen italienischen Schwiegervater in spe, gemacht hat.
„Maria, ihm schmeckts nicht" beleuchtet gelungen das Aufeinander-
prallen von italienischer und deutscher Kultur, das Schicksal südeuro-
päischer Gastarbeiter der 60er Jahre in Deutschland und das Gefühl von Fremdsein und Integration in einem neuen Land.

Kleiner Tipp:

Einen Film in einer Fremdsprache anzuschauen, kann gerade für Lernanfänger eine echte Herausforderung sein. Was dann helfen kann ist, mehr über die Handlung herauszufinden, um sich die Dialoge besser erschließen zu können. Zum Beispiel könntest du eine Zusammen-
fassung der Handlung vor Schauen des Filmes online nachlesen. Ich wünsche viel Freude beim Filmschauen!
Marina Hader
stammt aus der Nähe von Augsburg und erkundet derzeit (auch filmisch) Amsterdam und den Rest der Niederlande.

Copyright: Tudo Alemão
April 2019

Orignalsprache: Deutsch.

     

     
     

    Migration und Integration

    Migration verändert Kulturen   

    rumbo @lemania

    © rumbo @lemania
    Auf nach Deutschland!

    FuturePerfect

    © Future Perfect
    Geschichten für morgen - schon heute, für überall.

    Goethe-Institut Portugal

    Willkommen
    auf unserer
    Homepage!