Literatur

Die unmögliche Freundschaft und Liebe zwischen einem Mädchen und einem Jungen, wegen eines Hindernisses: Der Berliner Mauer

 

Titel: Die Flaschenpost

Autor: Klaus Kordon

Wenn du das Buch auf Deutsch liest, würden wir das Niveau B2 empfehlen.

Genre: Roman

Thema des Buches: Die unmögliche Freundschaft und Liebe zwischen einem Mädchen und einem Jungen, wegen eines Hindernisses: Der Berliner Mauer ist das Hindernis, weil einer in West-Berlin und die andere in Ost-Berlin wohnt.

Ich empfehle das Buch wegen des Tiefgangs der Ideen und weil die Geschichte schön geschrieben wurde. Der Schriftsteller erzählt authentisch die Erlebnisse  der beiden und ihre witzigen, aber klugen Versuche, um das Hindernis der Mauer zu überwinden, das sowohl ein physisches Hindernis war, als auch eines bildliches: Das Überwinden einiger Vorurteile wie Religion, Haut-Farbe etc. Es ist interessant, wie die Freundschaft zwischen den beiden sich entwickelt, weil sie sich in der Wirklichkeit gar nicht richtig kennen (metaphorische Bedeutung der Mauer). Die Neugier und der Wunsch nach Abenteuern veranlassen die  beiden dazu fast alles zu riskieren, damit sie sich treffen können... ob sie das schaffen oder nicht, überlasse ich euch selbst herauszufinden. :) 

Wo könntest du das Buch am besten lesen?
In einem Park, auf einer Bank vor einem See.

Lieblingszitat
: “Lika hatte an diesem Tag schon die unterschiedlichsten Gefühle gehabt. Sie war sauer gewesen, ängstlich, erleichtert, erschrocken, gespannt, enttäuscht — und nun war sie wieder sauer.“

Nachdem ich das Buch beendet hatte, war mein erster Gedanke: Die Vorurteile entzweien die Menschen. 

Interessante Anekdote über den Autor:
"Und wir sind aufgewachsen in dieser Kneipe. Und in der Nachkriegszeit war das natürlich sehr interessant, was da verkehrt hat von Trümmerfrauen bis irgendwelchen ehemaligen Nazis und ehemaligen Widerstandskämpfern. Also da hat sich eigentlich alles getroffen und hat das Überleben gefeiert, dass man den Krieg überlebt hat und da wurde eben getanzt und Klavier gespielt und oft haben Frauen mit Frauen getanzt, weil Männer waren viel zu wenig da gewesen. Und da bin ich so aufgewachsen, habe meine ersten Schritte gemacht in dieser Kneipe und das hat natürlich meine Kindheit sehr geprägt." Klaus Kordon
Teodora Armășescu

    Newsletter