ProCivic Cinema, Bardar


Photos by: Ruben Agadjanean

ProCivic Cinema, Bardar

(Bardar, Ialoveni. Luftschutzraum, str. Aurel David)

Ich bin stolz auf mein Dorf Bardar in Ialoveni. Dank seiner Nähe zu Chișinau durchläuft das Dorf einer umgekehrten Entwicklung gegenüber anderen ländlichen Orten in Moldawien: die Bevölkerungsanzahl steigt, sodass die Behörden meinen, dass das Lyzeum in ein paar Jahren eine noch höhere Anzahl von Schülern haben wird. Über 700 Schüler besuchen den Unterricht am lokalen Lyzeum, 50 sind an der Musikschule in Ialoveni angemeldet. In Bardar wächst also eine neue Generation von Musikern heran, weshalb ich mir vorgenommen habe, das bestehende Potenzial der lokalen Jugend zu verwenden.

Ich bin selber einer derjenigen, die zurückgekehrt sind. Ich bin nach Bardar zurückgekehrt und versuche, mich um die Entwicklung meines Geburtsorts und die Entwicklung der örtlichen Jugend zu kümmern. 2013 habe ich zusammen mit anderen jungen Kollegen die Initiative ProCivic gegründet.

Mit Hilfe des Projekts „Alternative Künstlerische Räume - KunsTräume” habe ich zusammen mit meinen Freunden einen alternativen Raum in dem überdimensionierten Untergeschoss des Kulturhauses in Bardar eingerichtet, das während der Sowjetunion als Luftschutzraum für den Fall einer „westlichen“ Invasion gedient hatte. Der Luftschutzraum ist jedoch jahrzehntelang unbenutzt geblieben, die Treppen, Flure und Räume sind voller Schutt, es fehlen Strom und die Fenster.

Mit Hilfe der Fonds aus dem Projekt „Alternative Künstlerische Räume - KunsTräume” ist ein Teil der Visionen Realität geworden. ProCivic ist es gelungen, den ehemaligen Bunker in einen überraschend freundlichen Ort zu verwandeln, in dem Kunst, Kultur und Bildung in einem angenehmen Umfeld aufeinandertreffen. Außer den elektrischen Installationen und der Renovierung der Wände ist auch der Boden komplett neu hergerichtet worden.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Kinos ProCivic wurde eine Fotoausstellung präsentiert.

Der bei der Einweihung des Kinosaals vorgeführte Film hatte direkte Verbindung mit Bardar. Ein Dokumentarfilm stellte die Geschichte des ersten Stadtfotografen des Dorfes, Gheorghe Tonu, dar, mit vielen Schnappschüssen des alten Bardar, ein wahrer Schatz für die Einwohner. Für mich ist dieses Studio nicht nur ein Ort, an dem Filme angesehen werden können oder Musik gehört und produziert werden kann, sondern auch eine Werkstatt, in der wir lernen und uns entwickeln können. Der Vorführsaal wird allen offenstehen.

Daniel Valachi, Koordinator