Dossier: Essen

Grafik: (c) www.colourbox.comCC_by_sa_by_ kpwerker_at_flickr

Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen – das ist in Russland nicht anders als in Deutschland. Denn Essen ist mehr als pure Nahrungsaufnahme. Es ist Philosophie, Kunst, Kommunikation und Gemeinschaft. Dieses Dossier erzählt von Wissenschaftlern, die Grenzen der herkömmlichen Essenszubereitung überschreiten, über Slampoeten, die Hack besingen und darüber wie die Bauern ihre Wirtschaft führen.

    Nahrung als Berufung

    Der weltweit auffälligste Trend in der Spitzengastronomie: die molekulare Küche Foto: Willie B. Thomas © iStockphoto

    Naturwissenschaftler am Herd – Zukunftstrend molekulare Küche?

    Vor allem Spitzenköche nutzen verstärkt naturwissenschaftliches Wissen, um Speisen zu produzieren, die nicht nur ungewöhnlich aussehen und schmecken, sondern auch gesünder sein können als herkömmlich Zubereitetes.Mehr ...
    Die Branche Systemgastronomie boomt seit Jahren. Foto: Fedor Kondratenko © iStockphoto

    Woher kommt das Essen im Flugzeug? – Systemgastronomie boomt nicht nur über den Wolken

    Kellner, Koch, Bäcker oder Friseur – das sind Berufe, unter denen sich jeder etwas vorstellen kann. Aber was verbirgt sich hinter der Bezeichnung „Fachmann/-frau für Systemgastronomie“?Mehr ...
    Copyright: Ira Alajewa

    Eine Fotografin knipst Moskau, wo es besonders appetitlich ist

    Wenn in Russland Erntezeit ist, so sieht man das überall auf den Straßen: Eine Frau verkauft Blumen, Dmitri hat Pilze gesammelt. Die Ausfallstraßen zieren Gläser mit Quark. Köstlich – so eine Fototour.Mehr ...
    Copyright: F. Janowski / proofit.de

    Begreifen, was Wein ausmacht

    Sommeliers kümmern sich neuerdings um alles, was Spaß macht. Was das soll? Da tut ein wenig Begriffskunde keine schlechten Dienste.Mehr ...
    Copyright: Tino Künzel

    Glückliche Kühe und Schweizer Know-how in russischer Weite

    Laut Experten steckt die russische Biobranche noch in den Kinderschuhen. Für die meisten Russen ist Bio Luxus. Oder sie ernten ihre Bioprodukte im eigenen Garten. Die Nachfrage nach ökologisch korrekten Produkten wächst dennoch stetig.Mehr ...

    Die Kunst des Essens

    Mehr als Buchstabensuppe brodelt derzeit in deutschen Töpfen | © Foto: fotolia/nicole01877

    Kreative Töpfe – die neue deutsche Esskultur

    Kreativität hat in der deutschen Küche heute viele Ausprägungen, sie reicht vom inspirierten Menü über Literatur auf der Speisekarte bis zu Underground Supper Clubs.Mehr ...
    Copyright: Andreas Speer

    Die Kunst des Essens

    Essen ist ein wichtiger Forschungsgegenstand für Professor Andreas Speer. Der Kölner Philosoph beklagt den zunehmenden Verfall der Mahlgemeinschaft, gleichzeitig nimmt das Kochen wieder einen höheren Stellenwert ein.Mehr ...
    Copyright: Nurija Fatychowa

    Alexej Simin zur sich wandelnden Rolle des Essens

    Essen liegt im Grenzbereich zwischen Politik, Wirtschaft und Philosophie. Es spiegelt, wie kaum ein anderes Phänomen, den realen Alltag der Menschen umfassend wider. Im Gespräch mit Moskaus berühmtesten Restaurantkritiker.Mehr ...
    Copyright: Sigrid Rossmann / pixelio.de

    Vom Glück des leeren Magens

    Wenn es ums Essen geht, dann ist es sinnvoll, auch übers Nichtessen nachzudenken. Denn wenn man täglich im Überfluss lebt, kann es heilsam sein, mal Verzicht zu üben. Eine kleine Geschichte des Fastens.Mehr ...
    Copyright: Dana Ritzmann

    Kommt oben auf die Pommes noch was bei?

    Küchensprache ist nicht gleich Küchensprache. Während im Sternerestaurant trotz lieblichen französischen Singsangs oft ein rauher Umgangston herrscht, versteigt sich am Imbiss die deutsche Sprache nicht selten ins Ungenießbare.Mehr ...
    Copyright: Till Reiners

    Ich glaube, es hackt

    Für den Schriftsteller Till Reiners ist Hack nicht einfach nur zum Essen da. Nein, das geschredderte Fleisch, deftig gewürzt, inspiriert den Berliner zu einer wahren Ode ans Gehacktes. Na dann, guten Appetit!Mehr ...

    Tischgesellschaft

    „Hey Kölle, Du bes e Jeföhl“ – Eckkneipen in Köln

    Das berühmte Kölsche Lebensgefühl lässt sich am besten bei einem Streifzug durch die Kneipen der Stadt herausfinden.Mehr ...
    Copyright: Goethe-Institut Nowosibirsk

    Taigatee, Omul und Pelmenitorte

    Die kulinarischen Traditionen Sibiriens sind geprägt von Vielfalt. Die Küche ist international, weil sie die lukullischen Vorlieben jener Landstriche vereint, aus denen die Sibirjaken oder ihre Ahnen einst zugewandert sind.Mehr ...
    Foto: Jana Tschertowskaja

    Du bist, was du isst

    Was heißt es überhaupt, sich richtig zu ernähren? Und essen wir lieber gesund oder bevorzugen das, was besonders gut schmeckt? Wo kaufen wir ein? Auf diese und andere Fragen zum Thema Essen antworteten junge Leute aus St. Petersburg.Mehr ...
    Copyright: Jana Tschertowskaja

    Wie kocht man Chorba?

    Sascha Dorodnow arbeitet als Web-Designer in Petersburg. Er überrascht seine Freunde gern mit ausgefallenen Gerichten. Heute kocht er Chorba und verrät uns das Rezept dieser orientalischen Suppe.Mehr ...
    Anonymität gehört zum Geschäftsprinzip. © Sebastian Wenzel

    Die Gourmet-Guerillas

    Supperclubs versprechen heimliche Gaumenfreunde am Rande der Legalität. Immer mehr Menschen lockt das Angebot eines Menüs in zwangloser Atmosphäre fremder Wohnzimmer. Ein Blick in die Berliner Supperclub-SzeneMehr ...

    MOGA MOBOs MORGENSTADT

    Wie man mit Biogemüse und Fahrradfahren die Welt retten kann, erzählt der deutsche Comic-Künstler Legron in einer amüsanten Bildergeschichte.Mehr ...

    Expertendiskussion

    Das Essen der Zukunft

    Aufzeichnung der Diskussion „Was essen wir in der Zukunft?“ mit Elena Scharojkina und Thilo Bode vom 14. Februar 2013.Mehr ...

    Newsletter des Online-Magazins „Deutschland und Russland“

    Abonnieren Sie aktuelle Themen per Newsletter.

    Umwelt im Alltag

    Ökologisch leben: in der Wohnung, auf der Straße und im Büro

    Barentssee Festival für ökologischen Film

    Vom 24. bis 28. April 2013 in Petrozawodsk

    Weblog: Morgenstadt

    Comic-Künstler aus Deutschland und Ostasien erzählen Geschichten aus einer nachhaltigen Zukunft und aus unserer noch nicht ganz so ökologischen Gegenwart.