2010

Wenn Essen zur Störung wird

Das Denken vieler Menschen kreist nur noch um Körpergewicht und Abnehmen. Magersucht ist eine schwere, psychische Erkrankung, deren Folgen tödlich sein können. Vor allem junge Frauen leiden darunter.Mehr ...

Wettbewerbsfähiges Ich:

Um alle Türen der Wirtschaftswelt offenzuhalten, werden die High-Potentials von morgen gefördert und gefordert. Um das Beste herauszuholen, sind sogenannte Coachings während Schul- und Studienzeit sehr gefragt.Mehr ...
Foto: Aleksandra Gurkova

Rheingold - reines Gold

Deutschsprachiges Theaterfestival in Samara

Foto: Aleksandra GurkovaVom 10. bis 12. Dezember 2010 hat in Samara mit Unterstützung des Goethe-Instituts Moskau das deutschsprachige Theaterfestival stattgefunden. Drei Tage – und drei Inszenierungen ganz unterschiedlicher Genres: Ein Märchen, ein Rock-Musical und ein Melodrama. „Nicht schlecht, um die deutsche Theaterkultur in der Interpretation junger russischer Hobby-Schauspieler kennen zu lernen“, beschlossen die To4ka-Treff-KorrespondentInnen und machten sich auf an die Wolga.
Foto: Mariya Ter

Ein Mann wie ein ganzes Orchester

Aleksandr Dzjuba

Foto: Mariya TerDer Name Aleksandr Dzjuba wird euch vielleicht schon aus den verschiedensten Bereichen künstlerischer Aktivität bekannt sein. Die meisten kennen ihn zweifellos durch seine Rollen am Theater von Roman Viktjuk; anderen ist seine Arbeit als Schauspieler und Regisseur in Film und Fernsehen näher. Und manch einer hat ihn vielleicht auch zum ersten Mal auf der Bühne eines Clubs und mit Gitarre in der Hand gesehen, wo er mit seiner Gruppe „esCAPE TOWN“ freche und heftige oder sanfte, selbst komponierte Lieder spielte.

Die Öko-Initiative in der Ukraine

Am Vorabend des Neuen Jahres hat sich das Goethe-Institut Ukraine einem Programm für Müllreduzierung angeschlossen. Partner der Aktion ist die Kampagne „Go Green“.Mehr ...
© Oxanna Zenner

Das nördlichste Theater Berlins schenkt Wärme

Die Mitgründerin und Regisseurin des Theaters „Varia Vineta“, Olga Parkhomchuk, erzählt uns, wie „Das nördlichste Theater Berlins“ entstanden ist.Mehr ...
© Colourbox

Im russischen Filmrausch

Welcher Russe kennt sie nicht, die alten Filmklassiker? Angefangen bei dem Melodram „Moskwa Slezam ne werit“ über „Lübow i Golubi“. Eine russische Filmlandschaft gab es im November 2010 in Essen zu genießen.Mehr ...
© Oxana Zenner

Lernt Eure Körper zu entblößen!

Der bis jetzt wenig bekannte Theaterintendant Wladimir Jaremenko-Tolstoi (ein Ur-Urenkel von Leo Tolstoi) erzählt über seine Arbeit in dem Russischen Theater in der Kulturbrauerei in Berlin.Mehr ...
Foto: Maria Knjasewa

Das europäische Weihnachten im Herzen Moskaus

Weihnachten und Silvester sind nahe. Um den Weihnachtsgeist zu genießen und schöne Musik zu hören, braucht man gar nicht nach Paris oder Wien fahren. Das kann man auch in Moskau haben!Mehr ...
Copyright: Jana Shantal

Eine Fee von einem anderen Stern

Jana Shantal ist eine ungewöhnliche junge Frau. Ihre Haarfarbe variiert von grell-pink bis lasurblau, sie züchtet Schnecken, sammelt Bügeleisen, schreibt Gedichte, fotografiert ... und sticht Tattoos.Mehr ...
© Sergei Tritinitschenko

Klassische Löwen und wegbereitende Pioniere

Beuys, Paik und Vostell in Kiew

An einem Novemberabend öffneten sich die Türen des Nationalen Kunstmuseums in Kiew für die Besucher einer Ausstellung konzeptueller Kunst.Mehr ...
© Colourbox

„Nicht überall, wo Bio drauf steht, ist auch Bio drin"

Nicht wenige Menschen stehen im Supermarkt und fällen in Sekundenschnelle die Entscheidung, ob es der herkömmliche Joghurt sein soll oder ob es diesmal der Biojoghurt in den Einkaufswagen schafft.Mehr ...
Copyright: LUK!Around

On Berlin – with Love

Sergej Lukichev wohnt seit Januar 2009 in Berlin. Parallel zu seiner Arbeit begann er sich mit dem Tourismus zu beschäftigen – mit der Durchführung von Exkursionen für russischsprachige Touristen.Mehr ...
1970 entstanden die ersten Fair Trade Importunternehmen. Foto: C. Nusch © TransFair e. V.

Biobananen und Bootcut-Jeans – 40 Jahre Fairer Handel

Die Schauspielerin Karoline Herfurth moderierte den jüngsten Fairtrade-Award in einem Abendkleid aus zertifizierter Biobaumwolle und zeigt damit: Die Zeit von Jutebeuteln ist vorbei.Mehr ...
Ein Weg zu deutschen Schrebergärten © Colourbox

Datscha vs. Schrebergarten

Das Prinzip ist gleich: Ein Stück Natur zur Erholung von der Zivilisation. Die Umsetzung könnte unterschiedlicher nicht sein. Meine russische Tante liebt Natur – am liebsten solche, die nach ihren Vorstellungen geformt ist. Deshalb kaufte sie eine Datscha.Mehr ...
Foto: Olga Matweewa

Street Art

Festival in Kiew

Foto: Olga MatweewaJeden Tag laufen wir durch die Straßen der Städte, in denen wir leben. Jeden Tag ziehen wir an Häusern vorbei, Wänden, Mauern, Kirchen, Parks und sehen sie eigentlich nicht mehr. Wir gehen ohne nachzudenken. Dabei ist die Straße ein öffentlicher Raum, den man bei weitem breiter und vielfältiger nutzen könnte, als wir es in unserem Alltag tun. Im Rahmen des Festivals „Spielstraße –Strassenspiele“ zeigte das Goethe-Institut Kiew, was man mit Hilfe von moderner Kunst auf der Straße ausdrücken kann. To4ka-Treff war mit dabei und durfte Kiew in einem ganz besonderen Licht kennenlernen.
Foto: Nika Zitnik

„Das Leben ist kein Ponyhof"

In Russland sind sie Deutsche, in Deutschland bleiben sie Russen. Fremd fühlen sich die meisten, nicht zuletzt aufgrund von Integrationsschwierigkeiten und Vorurteilen der Bevölkerung, geprägt durch Medien und eine falsche Ausländerpolitik.Mehr ...
© Vicky / www.jugendfotos.de

Erinnerungskultur im Wandel: Wie ein Schwede bei Poltawa

Im Sommer 2009 jährte sich die Schlacht bei Poltawa zum 300. Mal. Anlässlich des Jubiläums erforschten Studenten aus Freiburg und Poltawa die Entwicklung der ukrainischen Erinnerungskultur im Rahmen einer Geschichtswerkstatt.Mehr ...
Foto: Wremja peremen

Zeit für Veränderung

Die Organisation „Wremja peremen“ ist erst vor einigen Jahren entstanden. Es ist kein Fond oder Freiwilligenverein, sondern ein Kollektiv von Müttern und Vätern mit Kindern mit Down Syndrom.Mehr ...
© Ria Ukhanova

Händel im Orient

Mit den bezaubernden Stimmen der deutschen Opernsänger und ihrer usbekischen Kollegen, begleitet durch das Kammerorchester Usbekistans, startete die Konzertreise „Der Orient und Händel“ in Taschkent.Mehr ...

Ökoloft – Ökologisches Leben in Moskau

Ökoloft ist ein einzigartiges ökologisches Projekt mitten in Moskau. Erfahre, was „reuse“ (Wiederverwendung) bedeutet und hol Dir einen kostenlosen „ökologischen Haarschnitt“!Mehr ...

Streetgames: Spiele für Erwachsene

Foto: Sascha Gurkowa

Streetgames

Spiele für ErwachseneCopyright: colourbox.com

Nachdem wir nun erwachsen sind, spielen wir andere Spiele: Wettlauf um den besten Job, Teamgeist-Training, Kampf der Geschlechter… Doch hinter alledem schimmern kindliche Spiele aus unserer Jugend: Räuber und Gendarm, Versteckspiel, Himmel und Hölle. Wie man seine erste Liebe während der Schnitzeljagd für Erwachsene trifft, was einen dazu bringt nachts in verfallenen Häusern zu kriechen, wie man einen Fotomarathon gewinnt und wie die Welt vor Zombies zu retten ist, könnt ihr in unserem neuen Spezial nachlesen.

Spezial

Grenzgänger

Politische Bildung, Parallelwelten, Singen am Feuer – all das ist Hyperborea, ein internationales Jugendcamp in der russischen Republik Karelien. Der ganze Stolz der Einheimischen. Acht deutsche Nachwuchsjournalisten haben sich im Rahmen eines To4ka-Trainings auf den Weg an die finnische Grenze gemacht, um in deutsch-russischen Tandemteams dem Thema Elite auf den Grund zu gehen. Bei ihrer Recherche sind sie dann an so manchen anderen Schauplatz geraten.
Foto: Anastasia Nikulina

Cosplay: Ein Leben wie im Manga

Kinder imitieren gern Kinohelden, wobei sie sich bemühen, ihnen so ähnlich wie möglich zu sein. Dass man sich als Erwachsener von diesen Dingen nicht ganz lossagen kann, wundert nicht.Mehr ...
Foto: Gymnasium №1 im Namen W. I. Lenin, Uljanowsk

Jugendaustauschprogramm 2011

Wettbewerbsergebnisse

Auch heuer hat wieder ein Wettbewerb im Rahmen des Jugendaustauschprogramms stattgefunden. Teilnehmer aus ganz Russland haben tolle Beiträge zum diesjährigen Thema „Geschichten aus der russlanddeutschen Geschichte“ erstellt.Mehr ...
© Daria Stellbaum

Ein Stückchen Russland in der Fremde

... ein "Denkmal der Freundschaft" zwischen Deutschen und Russen – so wird die historische Siedlung Alexandrowka im Norden Potsdams genannt, wo in diesem Jahr zum vierten Mal das Festival der Russischen Kultur stattfand.Mehr ...
Foto: To4ka-Treff

Sandskulpturen

Seit 1. Mai 2010 ist das Allrussische Ausstellungszentrum um eine Attraktion reicher. Bis Ende September findet dort das neunte internationale Sandskulpturenfestival zum Thema „Mythos und Wirklichkeit. Geheimnisse der Geschichte“ statt.Mehr ...
Foto: Daria Komlewa

Einen Regenbogen berühren

Die Ausstellung „Tonino Guerras Regenbogen“ versetzte ihre Besucher in Staunen. Der Maler, Tonino Guerra, ist ein Mensch der Inspiration. Alles womit er sich beschäftigt und was er anfasst, erscheint wie ein Gedicht.Mehr ...
© Sascha Kornek

„Du kaufst mehr als du denkst“

Es war ein sonniger Tag im Sommer 2007, als ich das 1. Mal etwas über „Sukuma “ und ein Praktikum las. Der Verein schien an den Anfängen zu stehen und suchte Leute, die Texte zum Thema Fair Trade zu schreiben.Mehr ...
© Eugen von Arb

2.0 für die Politiker

Das Thema „Politik und Gesellschaft“ ist von gestern. Es ist Zeit über einen neuen Akteur in den Beziehungen zwischen Wählern und Wählbaren zu sprechen, in die sich nicht nur „Massenmedien“ einklinken, sondern das Web 2.0.Mehr ...
Nowosibirsk gegen den Müll

Nowosibirsk gegen den Müll

Nowosibirsk ist die drittgrößte Stadt Russlands. Nicht nur der Wohnungsbau boomt hier, auch die illegalen Mülldeponien wachsen rasant.Mehr ...
Foto: Polina Mandrik

Physiker oder Lyriker?

Wohin die Träume führen

Foto: Polina Mandrik Im heißen Sommer 2010 hat sich die To4ka-Redaktion zum 6. Deutsch-Russischen Jugendparlament nach Jekaterinburg begeben. Aber hier findet ihr weder Sitzungsprotokolle noch langweilige Experteninterviews. Stattdessen haben wir beschlossen, über den Traum nachzudenken. Um genauer zu sein, über Träume und Ziele, über romantische und pragmatische Sicht auf das Leben. Wer hat denn heute mehr Chancen, "Physiker" oder "Lyriker", Pragmatiker oder Romantiker? Und welche Träume erfüllt Jekaterinburg? Welche Ziele haben die Parlamentarier in die Uraler Metropole gebracht? Oder war es ein Traum von der besseren Zukunft?
Icon von Creative Commons; © Creative Commons

Kopieren erwünscht – Creative-Commons-Lizenzen

Creative Commons ist ein Lizenzsystem, bei dem Urheber die Nutzungsrechte an ihrem Werk selbst vergeben können. Damit wird dem Copyright der freie Austausch geistigen Eigentums entgegengesetzt.Mehr ...
© Colourbox

„Wash Echte“

Wer den Berlin-Hype satt hat, für den ist www.ichwerdeeinberliner.com die richtige Lektüre. Getarnt als eine Anleitung für Ausländer, macht sich der Blog über die Szene lustig. Der Autor Wash Echte ist so geheimnisvoll, dass er Interviews nur per Email gibt.Mehr ...
Foto: Daria Korotina

Show off Freaks: „Jede freie Minute für Musik“

Im Juni fand in Uljanowsk unter dem Motto «Jugend der beiden Länder vereinigt euch!» ein Treffen statt. Zum Tag der Stadt gab es ein Konzert der deutschen Skatepunk-Band Show off Freaks.Mehr ...
Foto: Katharina Erschov

Mit Gott im Herzen auf nach Köln

Junge Leute suchen den Glauben, und nehmen dafür auch eine Fahrt von Hamburg nach Köln in Kauf und verbringen ihre Freizeit mit Menschen, die sie nie zuvor gesehen haben.Mehr ...
Welche beruflichen Vorteile bringen Deutschkenntnisse? Foto: Kai Koehler © iStockphoto

Karriere mit Deutsch

Die deutsche Sprache soll in Europa wichtiger werden. Darum bietet das Goethe-Institut spezielle Sprachkurse für höhere Beamte aus europäischen Ländern. Wie sehen die Karrieren mit Deutsch aus? Ein Alumni-Treffen gibt Einblicke.Mehr ...
Foto: Marta Uchowa

Das Genre der Epistel

Tag für Tag bekommen wir Hunderte von Mitteilungen und Briefen. Das Informationsfeld um uns herum kocht förmlich. Der Mensch war früher einmal darum bemüht, so viel Neues wie möglich zu erfahren.Mehr ...
Mellow & Pyro beim Dreh zum 1. klimaneutralen Videoclip; Foto: Moritz Schmid

Klimawandel in der Popmusik

Popmusiker entdecken ihr Umwelt-
bewusstsein. Sie sammeln Geld für den
Regenwald und gehen klimaneutral auf
Tournee. Das neue Öko-Bewusstsein
verändert die Unterhaltungs-
industrie.Mehr ...

„Rock auf zwei Sprachen“

Im Juni 2010 fanden in Uljanowsk Deutsch-Russische Rockbegegnungen statt. Unter dem Motto „Rock auf zwei Sprachen“ trafen sich Musikanten aus Deutschland und Russland um gemeinsam zu rocken.Mehr ...

Von Folter- und Kunstkammer

Zum 2.Mal fand in Nowosibirsk die Aktion „Nachts im Museum“ statt, bei der man mittelalterliche Fräulein sehen, mit Geistern sprechen und Verwundete verbinden lernen konnte.Mehr ...
© Colourbox

Der deutsche Großstädter.

Mal angenommen, du besuchst eine deutsche Großstadt. Sehenswürdigkeiten zeigt dir der Reiseführer, Wegbeschreibungen der freundliche Fußgänger. „Geheimtipps“ verspricht der Lonely Planet. Interpretationen für dessen Bewohner – dieser Text.Mehr ...
© Colourbox

KARLag und seine Künstler

Beim Kennenlernen von Deutschsprachigen erwähne ich immer die Stadt Karaganda, wo ich die Hälfte meines Lebens verbrachte. Der interessante Fakt im Schicksal meiner Familie ist, dass all meine Verwandten nach Karaganda deportiert wurden.Mehr ...

Jugend debattiert international – Russlandfinale Mai 2009

Mitte Mai fand im Goethe-Institut das Finale des Wettbewerbs Jugend debattiert international statt. Das Projekt hat zum Ziel, das Interesse Jugendlicher für internationale Debatten zu aktuellen Themen zu wecken.Mehr ...
Foto: Luise Scholl

Blogging: Eine Nische im System

Blogging ist in Weißrussland die einzige Möglichkeit, relevante News zu produzieren. Warum das so ist, verrät einer der bekanntesten Blogger Weiß- russlands Victor Malishevsky.Mehr ...
Foto: Polina Mandrik

Eine Nacht im Mai

Die im Mai stattfindende Museumsnacht war nicht, wie ich es erwartet habe, geprägt von interessanten Führungen, sondern von Menschenschlangen vor dem Eingang, in denen ich stundenlang weilte.Mehr ...

Schädlicher Einfluss des Internets?

To4ka-Treff gibt Nachwuchsjournalisten die Möglichkeit ihr zukünftiges Handwerk zu erlernen und auch gelesen zu werden. Alexander ist erst 17 und steht kurz vor seinem Schulabschluß. Was er studieren möchte, habt ihr sicherlich schon erraten. In dem Artikel, den er uns geschickt hat, beschäftigt er sich mit dem Thema der Internet-Sprache.Mehr ...
Foto: Olga Matweewa

Die Kwartirniki der neuen Generation

In Russland werden jede Woche ein paar „Kwartirniki“ organisiert – künstlerische Abende in Wohnungen. Hier hat man Gelegenheit, sich im gemütlichen Rahmen mit Künstlern auszutauschen.Mehr ...
Foto: Marta Uchowa

Flohmarkt: Geschichtsdeponie oder Mekka für Modeliebhaber?

Flohmärkte sind als Handelspunkte schon lange dem Untergrund entstiegen. Heute führt nicht die Geldnot dorthin, sondern die Suche nach Einzigartigen.Mehr ...
Heliotrop Freiburg Rolf Disch Solar

Das Heliotrop

Heliotrope Pflanzen haben Blüten oder Blätter, die sich mit dem Lauf der Sonne drehen. Genau das kann auch das Heliotrop. In einem dieser Zukunftshäuser lebt der Architekt Rolf Disch selbst.Mehr ...
© secondburn / www.flickr.com

Der schönste Platz der Stadt

Surfen in Münchens City oder grillen am Rheinufer: Jede Stadt hat ihre Highlights, jeder Bewohner seine persönlichen Hotspots. Ein paar davon stellen wir euch vor.Mehr ...
vampirko.valhalla.su

Vergolden, Verdrängen und Vergessen

Deutsche und russische Jugendliche befassen sich auf einem „Erinnerungspolitischen Rundgang durch Moskau“ mit der russischen Geschichtspolitik nach 1990.Mehr ...
Foto: Wlada Kolosowa

Das rote Büchlein – russische oder deutsche Staatsbürgerschaft?

Auf welcher Sprache ich träume, werde ich oft gefragt. Das soll der ultimative Lackmustest sein, um zu überprüfen, zu welchem Kulturkreis man im Herzen gehört.Mehr ...
© GMfilms

Die Zucht der Töne

Klassische Musik ist Kampf - mit dem eigenen Schweinehund und der Aufregung vor Konzerten. Noch mehr, wenn man mal als Wunderkind galt und jetzt erwachsen ist. Eine Dokumentation zeigt Virtuosen und den Druck, der sie formt.Mehr ...
Foto: Ekaterina Rousskikh

Maxim Chernitsov: Auf der Suche nach Grenzen

Der junge russische Modeschöpfer Maxim Chernitsov (33), der eine Menge nicht selbst konstruierter Hindernisse überwunden hat, versucht, sich die Welt ohne Grenzen vorzustellen – und das Leben in so einer Welt.Mehr ...
© Marco Fieber

Eine ganz normale Sightseeing-Tour?

Im Internet finden sich duzende Anbieter, die organisierte Touren in die Sperrzone um das Tschernobyl anbieten. . Was erwartet die „Extremtouristen“?Mehr ...
Sebastian Walper / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by-nc)

Mehr als Mahnen und Erinnern

Der Name „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ klingt ein wenig vorgestrig. Tatsächlich setzt sich der bundesweit agierende Verein aber dafür ein, Kriegsverbrechen vergangener Zeiten nicht zu vergessen. Ein Interview.Mehr ...
© GM Films

Annahme verweigert

Tschetschenienkrieg, EU-Osterweiterung, Flüchtlingsschicksale; alles so schwer verdauliche Themen! Gerade wo es so frühlingshaft ist. Eine neue Dokumentation zwingt zum Hinsehen.Mehr ...
Copyright: colourbox.com

Magische fünf Buchstaben für Eingeweihte

Tango in Gesichtern

Copyright: colourbox.com„I didn't chose the tango. Tango chose me“, sagte einst der bekannte Tangotänzer Pablo Veron in dem Film, den alle Tänzer kennen: "The Tango lesson". Argentinischer Tango wird längst nicht mehr nur in Buenos Aires getanzt. Wie sich die Tango-Krankheit in Russland und Deutschland verbreitet erzählten junge Tangolehrer aus Moskau, Berlin und Passau extra für To4ka-Treff.
© Diane Hielscher

Deutsche Presse trifft russische Punker

2009 fand im Rahmen des Austauschprogramms zwischen Junpress und dem Pressenetzwerk für Jugendthemen ein Rechercheseminar in Moskau statt.Mehr ...
Anatoly Ice

Funk-Function

DJ Anatoly Ice träumt davon, die russische Funk-Welt aufzurütteln. To4ka-Treff erzählte er über seine DJ-Laufbahn und darüber, warum ihm das russische Publikum besser gefällt als das Westeuropäische.Mehr ...
© An7lion / jugendfotos.de

Wozu sind Hände und Füße da?

Berlin Gesundbrunnen – der perfekte Ort, um sich mit Tracern zu treffen, findet Diane Hilscher. In einem Interview mit Alex von ParkourOne erfährt sie, warum die Faszination "Parkour" für Jugendliche zu einer Lebenseinstellung wird.Mehr ...
Olga Matweewa

Die Stadt der Fotografen

In Nischnij Nowgorod wurde die Eröffnung der Ausstellung „Das schwarze Loch“ gefeiert. Thematisiert wird der Rückgriff auf die alte Technik, um zu neuen Perspektiven zu gelangen.Mehr ...
Foto: James Malone

Die ewigen Rocktrolle

Seit über 25 Jahren machen Mumiy Troll Musik nach einem einfachen Rezept: Melodischer Rock plus freche Texte plus die zarte Wiegestimme von Frontmann Ilja Lagutenko. Totschka-Treff hat mit Ilja Lagutenko gesprochen.Mehr ...

Szene-Einblicke in Berlin und Moskau

Die Hardcore-Freiheit

© xFredrikx / jugendfotos.deHardcore zählt zu einer der politischsten Jugendbewegungen. Antisexistisch, antikapitalistisch, antirassistisch – so die Eckpfeiler dieser Subkultur, deren Mitglieder in der Gesellschaft kaum auffallen, jedoch einen Lebensstil führen, der vom Alltäglichen weit abweicht. Hardcore in Berlin, Hardcore in Moskau – zwei Metropolen, eine Szene? Eine Bestandsaufnahme.

Ein Vergleich russischer und deutscher Subkultur

Punks - eine Hasskultur?

© m.camier / jugendfotos.deIn Moskau sind Punks wesentlich be- scheidener als in Berlin: Während in Berlin Häuser besetzt und geräumt werden, wären die Punks in Russlands Hauptstadt schon froh, wenn sie einfach mal in Ruhe Bier trinken könnten. Diane Hielscher über die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen der russischen und der deutschen Punk-Kultur.
© Martin Springer

Schüsse im Atombunker

Seit einigen Jahren ist der ehemals geheime Bunker der Sowjetmacht zugänglich. Neben informativen Rundgängen durch die imposanten Schutzanlagen, sind dort mittlerweile auch anderen Aktivitäten zu beobachten.Mehr ...
© wikipedia

Ehrung der modernen Kunst

Musiker, Schauspieler und Komponist Sergej Kurjokhin hat viel für die moderne russische Kunst getan. Heute unterstützt das Kuryokhin-Zentrum moderne Künstler. Ein Interview mit der Leiterin des Zentrums Anastasija Kurjokhina.Mehr ...
© Karsten Rabas

Russisch kann so einfach sein

Der Bundescup „Spielend Russisch lernen“ geht in seine dritte Runde. Mit Konzentration, Mannschaftgeist und Glück bist du dabei. Und Russisch lernst du im wahrsten Sinne des Wortes spielend.Mehr ...
© Olga Matveewa

Die Feuer von Moskau

Faszination Feuer. Wer stand nicht als Kind mit großen Augen vor einer brennenden Kerze oder beobachtete gespannt das Lagerfeuer? Das Farbenspiel der Flammen zieht die Menschen an. Seit einigen Jahren haben Feuershows in Russland Einzug gehalten.Mehr ...

Interview mit dem Historiker Karl Schlögel

Das Stigma des Homo Sowjeticus

© PrivatEin gigantisches Entwicklungsland am Rande Europas. So denken Deutsche gerne über ihren Hauptlieferanten von Gas und Öl. Einer der bekanntesten deutschen Osteuropa-Experten Karl Schlögel kennt und versteht diese Meinung. Im Interview mit to4ka-treff erklärt er, warum das aber zu kurz gedacht ist.
© Martin Springer

Tscheboksary – Hauptstadt der Tschuwaschen

Jedes kleine Völkchen in Russland hat seine Besonderheiten. Oft haben sich dabei Sprache und eigene kulturelle Elemente erhalten. Auf der Suche nach tschuwaschischer Sprache und Symbolik in Tscheboksary.Mehr ...
© Martin Springer

Holzromantik

Die Liste ‚typisch Russland’ ist gewöhnlich lang. Vergessen sollte man dabei auf keinen Fall Russlands schmucke Holzhäuschen. Einmal gefunden, entfalten sie einen besonderen Charme. Zur Demonstration haben wir eine kleine Fotoserie zusammengestellt.Mehr ...
© colourbox

Kochorgien und Eingelegtes

„Iss' dich halb satt, trink' dich halbtrunken, dann lebst du ganz“, lautet eine russische Essensweisheit. Im europäischen Raum wird den Russen jedoch genau das Gegenteil nachgesagt.Mehr ...
© Flying Moon Filmproduktion GmbH

Pink Taxi

Die Schönen und Reichen liegen nicht auf der Couch. Sie sitzen auf der Taxi-Rückbank. Ausgehorcht werden sie von ihren Fahrerinnen, zahllose Einkommensstufen unterlegen, aber reich an Lebensweisheit.Mehr ...
© Jonas Brandau

„Fremde Welt“

Austausch mit Russland öffnet Türen. In Jonas Brandaus Fall war es die der Filmhochschule. Der 21-Jährige bewarb sich mit einem Kurzfilm, der in Sibirien entstanden ist – und überzeugte die Auswahlkommission.Mehr ...
© Colourbox

Alles im Griff

Gibt es im 21. Jahrhundert noch die typische Hausfrau? Evgeniya hat Martina Eggers in Hamburg besucht und sich überzeugt: es gibt sie noch. Aber der Fortschritt und die gesellschaftlichen Veränderungen gehen auch an einer perfekten Hausfrau nicht spurlos vorüber.Mehr ...
Foto: Konstantin Charitonow

Warum ich mich an Demos beteilige

2009 wurden in Moskau der Rechtsanwalt Stanislav Markelov und die Journalistin Anastasia Baburova erschossen. Ein Jahr danach wurde ein Meeting zum Gedenktag organisiert.Mehr ...
© Colourbox

Schweinegrippe und Wirtschaft

Unterwegs in Berlin mit einer ukrainischen Journalistin. Egal ob Schweinegrippe oder Finanzkrise – zu vielen Bereichen gibt es spannendes zu berichten. So ist der Durchschnittslohn in Deutschland ist 17 Mal höher als in der Ukraine.Mehr ...
© Colourbox

Hoffnungslosigkeit.ru

In den letzten 15 Jahren stieg die Zahl der Selbsttötungen unter russischen Jugendlichen. Eine Erfindung, die es damals noch nicht gab und ohne die das Leben nicht mehr vorstellbar wäre, ist das Internet. Reden wir mal über „Selbstmörder-Clubs“.Mehr ...
© www.bookcrossing.ru

Buchbefreiung

Jeden Tag geraten ca. 250 Bücher in die Fundbüros: Man findet sie auf den Straßen oder in Hauseingängen. Doch wenn ihr plötzlich ein „einsames“ Buch seht, heißt das nicht zwingend, dass man es vergessen hat: Vielleicht hat man es auch extra für euch liegen gelassen.Mehr ...
CD-Cover: „Russendisko – Die Hits 2“ von Wladimir Kaminer und Yuriy Gurzhy, Random House Audio

Zehn Jahre „Russendisko“

Seit zehn Jahren gibt es nun schon die „Russendisko“, ein Party-Konzept, das der Schriftsteller Wladmimir Kaminer und der ehemalige Radio-DJ Yuriy Gurzhy in Berlin populär gemacht haben.Mehr ...
© Marleen Erler / www.jugendfotos.de

Russische Wirtschaft in Deutschland

Denkt ein Russe über die Expansion auf den europäischen Markt nach, dann denkt er als erstes an Deutschland. Und dann an Hamburg. Denn die Hansestadt hat bei Russen einen guten Ruf.Mehr ...
© Kai Doering / www.jugendfotos.de

Tu doch nicht so!

Sie kommen aus Russland und leben in Deutschland. Sie fühlen sich als Europäer, gar bessere Menschen und reden über ihre alte Heimat, als trügen die Menschen dort Hundeköpfe. Unsere Autorin weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll.Mehr ...
© Julia Krebs / jugendfotos.de

Schuh aus dem Fenster!

Winterliches Wahrsagen in Russland

Wirf deinen Schuh in den winterlichen Abend hinaus und erfahre, wen du heiraten wirst! Bescheuert? Von wegen! Der Januar ist in Russland extra für solche lustigen Rituale des winterlichen Wahrsagens reserviert.Mehr ...
Copyright: Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch

Akademgorodok - Hightech in Wäldern und Wohnblockburgen

Redet man von den besten Universitäten und Forschungsinstituten der Welt, so denkt jeder sofort an Harvard, Cambridge und Co. Doch mitten in den Wäldern Sibiriens steht Akademgorodok, das unvernommen mit zur Weltspitze gehört. Begeben wir uns also auf die Spuren der dortigen Wissenschaftler.Mehr ...

Facebook

To4ka-Treff bei Facebook

Newsletter „Neue Themen auf To4ka-Treff“

Anmelden und informiert bleiben!

To4ka-Treff bei vkontakte

© Colourbox
Bist du schon in der To4ka-Treff-Gruppe? Schau mal vorbei!

to4ka-treff per RSS

Fresh, Free and Gorgeous RSS/Feed Icons
Immer am Ball: mit den neusten Artikeln von to4ka-treff.

YouTube

To4ka-Treff auf YouTube