BERLINALE-SPECIAL


Berlin in Scharlachrot

Nadezda Ukhanova, Berlin

  • © Nadezda Ukhanova
    Marlene Dietrich,
    deutsche Schauspielerin
    "Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe".
  • © Nadezda Ukhanova
    Bernardo Bertolucci,
    italienischer Regisseur
    "Es ist immer schwieriger zu vergessen, als sich zu erinnern".

  • © Nadezda Ukhanova
    "Morte A Venezia" (1971),
    Reg.: Luchino Visconti
    "Dein größter Fehler, mein lieber Freund, ist, dass du das Leben für Realität, für eine Einschränkung hältst. Realität lenkt nur ab, ist abstoßend".
  • © Nadezda Ukhanova
    Humphrey Bogart,
    amerikanischer Drehbuchautor
    "Das Drehbuch muss Sinn machen, das Leben nicht unbedingt".

  • © Nadezda Ukhanova
    Luis Buñuel Portolés,
    spanischer Regisseur
    "Ich liebe Einsamkeit unter der Bedingung, dass meine Freunde mich von Zeit zu Zeit besuchen, um über dies und das zu sprechen".
  • © Nadezda Ukhanova
    Luis Buñuel Portolés,
    spanischer Regisseur
    "Ich liebe Manien. Über manche erzähle ich gelegentlich. Sie können einem das Leben besser machen. Ich bedauere Menschen, die keine haben".
  • © Nadezda Ukhanova
    Jean-Luc Godard,
    französischer Regisseur
    "In unserem Leben gibt es keine Grenzen. Weder für Liebe noch für Taten. Menschen denken sich selbst Hindernisse aus, das heißt auch, man kann sie zerstören".
  • © Nadezda Ukhanova
    Marlene Dietrich,
    deutsche Schauspielerin
    "Die Liebe zu einer Stadt entsteht durch Emotionen, die man in dieser Stadt erlebt hat und nicht durch die Stadt als solche".
  • © Nadezda Ukhanova
    Alfred Hitchcock,
    britischer Regisseur
    "Ein Film muss mit einem Erdbeben anfangen und die Spannung muss weiter steigen".

  • © Nadezda Ukhanova
    Tilda Swinton,
    britische Schauspielerin
    "Film ist ein Prisma, durch das man unser Weltbild dank eines subtilen Lichtspiels, Kontrasten von Schärfe und einer magischen Spiegelung sehen kann. Das ist Alchimie, hier wird das Ganze nur durch das Zusammenfügen von mehreren Elementen geboren".
  • © Nadezda Ukhanova
    Jean-Luc Godard,
    französischer Regisseur
    "Ein Film muss einen Anfang, eine Mitte und ein Ende haben, aber nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. Wie auch im wahren Leben".
  • © Nadezda Ukhanova
    "Fight Club" (1999),
    Reg.: David Fincher
    "Ich habe die Freiheit gefunden. Der Verlust jeglicher Freiheit war die Freiheit!"


    Werde Teil der Konverter Community

    NEUES THEMA

    Medien

    Digitale Informationen und wie wir damit umgehen
    ZEITGEIST

    Zeit

    Gedanken über eine unserer ambivalentesten Ressourcen

    Verwandlung

    Beobachtungen über den Lauf der Zeit und seine Folgen
    KONSUM

    Haben und Sein

    Über Konsum, Gesellschaft und Geld

    Geld

    Über das Universalrezept zum Glücklichsein
    GRENZE

    GRENZZONE

    Schwankendes Gleichgewicht grenzwertiger Zustände

    ENT-FERNUNG

    Fotostrecken und Bildergalerien über Grenzen,greifbaren und mentalen
    INSPIRATION

    SEROTONIN

    Über die Inspiration und den Schlaf der Vernunft 

    SCHAU

    Über das Kino: was sehen und wie sehen
    SPECIALS

    BERLINALE-SPECIAL

    Konverter hat sich vom Filmfieber der Berlinale anstecken lassen und für Euch eine einzigartige Übersicht des Festivals vorbereitet

    TRÄUME AUS ST. PETERSBURG

    Das Fotoprojekt „Träume aus St. Petersburg vermittelt einen Eindruck von den Gefühlen und den Lebensrealitäten junger Petersburger