Serotonin


ÜNIQUE

Jede meiner Kollektionen entsteht auf andere Weise. Manchmal hat mein emotionaler Zustand dazu beigetragen, oder mich haben Bilder, beeindruckende Erscheinungen inspiriert. Manchmal höre ich bei der Arbeit an meiner Kollektion ein bestimmtes Lied, immer und immer wieder. Manchmal inspirieren mich meine Models, die für meine Kollektionen fotografiert werden. Wenn ich merke, dass ich emotional erschöpft bin, gehe ich auf Reisen und versuche dabei soziale Netzwerke zu meiden. Eigentlich ist es ganz einfach: Finde Harmonie, das Universum bietet dir dafür mit Sicherheit viele Möglichkeiten. Hier sind meine ganz persönlichen Methoden Inspiration zu finden.

Dankbar sein


 © Kate Tikota Der wahrscheinlich wichtigste Antrieb für Inspiration ist die Erkenntnis, dass im Leben alles so ist, wie es sein muss. Man muss für jeden Tag dankbar sein.

Vor vielen Jahren habe ich für fünf Tage alles, was man sich nur vorstellen kann verloren. Anfang der Woche hat mich mein langjähriger Freund verlassen, ein paar Tage danach wurde ich aus meiner Mietwohnung geschmissen, und kurze Zeit drauf wurde mir mein Geldbeutel in einem Einkaufszentrum geklaut – ich hatte gerade viel Bargeld von meinem Konto abgehoben und war damit blank. Da stand ich also - mit gebrochenem Herzen, ohne Wohnung und ohne auch nur einen Cent. Was sollte ich tun?

Die Polizei gab mir eine Bescheinigung, dass mein Geldbeutel geklaut wurde, so konnte ich ein paar Tage kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Ansonsten wusste ich zum ersten Mal echt nicht, was ich tun sollte. Ich blieb die Nacht über bei einer Freundin, schlief auf einer kleinen, engen Liege und am nächsten Tag fuhr ich einfach irgendwohin. Ich saß im Bus und wusste auf einmal, das ist er - der Anfang. Und plötzlich habe ich sehr glücklich gefühlt.

Berge


 © Kate Tikota Noch besser — Berge und Wasser. Als ich zum ersten Mal echte Achttausender sah, ich machte eine Wandertour um den Anapurny, stand mein Herz still. Ich habe sofort verstanden, dass das die Liebe fürs Leben wird. Später war ich in Kirgistan, in der Nähe der Südküste des Issyk-Kul — und wieder Berge. Jetzt weiß ich, dass es nicht nur Liebe, sondern auch eine gewisse Abhängigkeit ist. Eine schönere Verbindung als diese kann man sich nur schwer vorstellen. Man muss das sehen!

Video aufnehmen




Und zwar darüber, was dich wirklich bewegt. Es fällt mir oft schwer, meinen emotionalen Zustand durch Fotos wiederzugeben. Deshalb habe ich nach einem anderen Format gesucht und bin nun gerade dabei einen eigenen YouTube-Kanal zu entwickeln. Ich erzähle und zeige das, was mich wirklich mitreißt: Reisen, Gedichte, Modekollektionen meiner Marke und verschiedenen Veranstaltungen. Am allermeisten schätze ich Videos von meinen verschiedenen Reisen. Teilweise bearbeite ich sie noch: ich schaue sie so an, wie das letzte Stück Torte, und wiege ab, was überflüssig ist, und wo man noch eine Kirsche draufsetzen könnte.

Gedichte




Gedichte begleiten mich seit meiner Kindheit. Wenn wir in der Schule als Hausaufgabe Gedichte auswendig lernen mussten, was das für mich immer eine ganz besondere Aufgabe, denn das hieß, dass ich abends Stunden mit meinem Vater verbringen würde. Er war es, der bei mir die Liebe zur Poesie geweckt hat. Als Teenager habe ich mit Begeisterung Gedichte von Anna Achmatowa, Marina Zwetajewa, Wladimir Majakowski und vielen anderen gelesen. Später habe ich zeitgenössische Autoren, darunter auch Andrej Lissikow (Delphin) für mich entdeckt. Manchmal sage ich scherzeshalber, dass ich, wie Agnija Barto, mir kleine lustige Gedichte ausdenke, sie aber nie aufschreibe.

Fotografie als Kunst


 © Kate Tikota Die Leidenschaft hat mich sofort gepackt, als ich zum ersten Mal den alten Fotoapparat meiner Eltern, «Zenith», in die Hand nahm. Für viele war dieser Fotoapparat «der Anfang», und ich bin da keine Ausnahme. Ich habe fotografiert, Kurse besucht, und ab einem gewissen Moment fing ich an, 9 bis 14-jährigen Kinder zu unterrichten. Vor allem dank dieser Leidenschaft sieht mein Leben heute genau so aus, wie es ist. Photographie hat meinen Geschmack, das Gespür für Schönheit und sogar meine Lieblingsmarke TIKOTA UNIQUE geformt.
© Kate Tikota

Kate Tikota


Designerin und Gründerin der Fashionmarke „TIKOTA UNIQUE“, Teilnehmerin der Fashionweek in Weißrussland und der Ukraine. Hat das erste Fashionprojekt in Weißrussland ins Leben gerufen, was recycelbaren Sachen gewidmet ist. Mitglied des Designerverbands von Weißrussland, professionelles Fotomodell, bezeichnet sich selbst als Bloggerin und Kosmopolitin.

Links

Die Marke UNIQUE TIKOTA
Private Website

Andere Themen





    Aktuelle Themen

    Haben und sein

    Nimm und sei glücklich

    Motor

    Die Kasse ist frei!

    Papier

    Universalrezept zum Glücklichsein

    GRENZZONE

    Schwankendes Gleichgewicht grenzwertiger Zustände

    ENT-FERNUNG

    Die Grenzen von Hell-Dunkel durch den Fokussierungspunkt

    SEROTONIN

    Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer

    SCHAU

    Über das Kino: was sehen und wie sehen