Ich nehm zwei






Haben und sein

Jedes Wochenende begibt sich unser komfortabler Reisebus auf Stadttour. Er klappert alle Sehenswürdigkeiten ab: Supermall, Shoppingmeile, Einkaufszentrum, Arcaden und ganz zum Schluss noch die Boutique, als Museumsersatz. Achtung, Angebot: Bringe einen Freund mit und bekomme eine kostenlose Tüte zum Shoppen.


© SLANG - Studio for graphic design

    Eine Nacht im Konsumtempel

    [Weißrussland | Minsk] Was ist ein Imperium? Spontan fallen einem „Star Wars“ plus Multiplayer-Online-Spiele MMORPG-Spiele ein. Zur Not noch der Geschichtsunterricht in der Schule zum Thema Antike und natürlich Lorbeerkränze. Das wäre auch schon alles. Konverter ist allerdings so sehr mit dem Thema Konsumgesellschaft beschäftigt, dass wir über Handels- und Einkaufsimperien sprechen wollen, in denen man entweder Sklave oder Diktator ist. Unser Autor Andrej Ditschenko hat 24 Stunden in einem dieser Tempel der neuen Welt verbracht. Folgt dem Link und lest den ersten Teil seiner Sicht auf diese Institutionen, in denen sich das Mysterium des Verbraucherabendmahls ereignet. Mehr ...

    Ein Tag im Konsumtempel

    [Weißrussland | Minsk] Was ist ein Imperium? Spontan fallen einem „Star Wars“ plus Multiplayer-Online-Spiele MMORPG-Spiele ein. Zur Not noch der Geschichtsunterricht in der Schule zum Thema Antike und natürlich Lorbeerkränze. Das wäre auch schon alles. Konverter ist allerdings so sehr mit dem Thema Konsumgesellschaft beschäftigt, dass wir über Handels- und Einkaufsimperien sprechen wollen, in denen man entweder Sklave oder Diktator ist. Unser Autor Andrej Ditschenko hat 24 Stunden in einem dieser Tempel der neuen Welt verbracht. Folgt dem Link und lest den ersten Teil seiner Sicht auf diese Institutionen, in denen sich das Mysterium des Verbraucherabendmahls ereignet. Mehr ...

    Kaufsucht

    [Ukraine | Kiew] Dieser Text handelt von einer nicht vollständig geglückten Heilung einer Sucht mit dem Namen "Haben". Ich sage es noch einmal: eine nicht vollständig geglückte Heilung, keine falschen Hoffnungen, bitte!Mehr ...

    Wo ist das Geld?

    [Russland | Nowosibirsk] Semjon Panin aus Nowosibirsk hat Konverter erzählt, wie er sich vorgenommen hat, endlich Geld zu sparen und was daraus geworden ist. Sein Text hat die Redaktion dazu gebracht, über die Natur des Geldes und das Wesen der Dinge nachzudenken. Seine Beobachtungen und Tipps werden unauffällig zu einem Handbuch und regen den Leser zur Handlung an. "Spart und erfüllt euch eure Wünsche. Amen".Mehr ...

    Nebenjob

    [Usbekistan | Taschkent] Inzwischen gewinnen Nebenjobs auch bei Schülern und Studenten in Usbekistan an Bedeutung. Um unabhängig von ihren Eltern zu sein, sowie ihre Bedürfnisse und ihren Konsum selbst decken zu können, entscheiden sich immer mehr junge Menschen für einen Teilzeitjob. Fünf ungewöhnliche Arbeitsstellen von Jugendlichen in Taschkent und Samarkand, die ihre alltäglichen und speziellen Kaufwünsche selber finanzieren möchten. Mehr ...

    Erschaffen und weggeben

    [Ukraine | Kiew] Eine sehr persönliche Meinung der Autorin zum Thema Konsum. Um genauer zu sein über a) sind wir in unserer Wahl frei zu sein, wirklich frei, b) wie zieht man einen waschechten Verbraucher groß und c) wie schafft man es als Verbraucher so zu konsumieren, um trotzdem im Einklang mit sich und er Außenwelt zu bleiben mit kristallklarem Karma (Spoileralarm: Selbstverwirklichung hilft!) Mehr ...

    Durch die Finger

    [Usbekistan | Taschkent] Wie bequem haben es sich Großstadtmenschen mit der endlichen Ressource Wasser gemacht? Das Wasser ist das Sinnbild für Leben, aber vor allem in Usbekistan sind die natürlichen Vorkommen dieses Rohstoffs sehr begrenzt oder verschwinden. Wir diskutieren die Situation des Verbrauchs von Trinkwasser in usbekischen Städten: Überwiegt Verschwendung oder Notwendigkeit? Mehr ...

    Gap

    [Usbekistan | Taschkent] Wie du in Usbekistan nach einer Party mit einem Monatsgehalt aufwächst? Ein Text von Radmila Rasuleva und Humoyun Tursunov. Mehr ...

    Fasten

    [Usbekistan | Taschkent] Das Gefühl, zum ersten Mal in Usbekistan zu fasten. Ein Text von Sevinch Umarova und Ezoza Nadjimova. Mehr ...

    Top of the heap

    [London | Großbritannien] Manchmal scheint es, dass die „Weltmetropolen“ ein gewieftes Spezialprojekt sind, um junge und ambitionierte Menschen anzulocken, die nur mit einem Ziel hinkommen: um zu erobern. Wozu? Rustina Temir aus Almaty findet nicht grundlos, es sei sehr oft eine Frage des Geldes. Aber nicht nur. Neidisch publiziert Konverter Rustinas Text über den Weg an die Spitze.Mehr ...

    Auf dem Weg zum Allerheiligen

    [Ukraine | Kiew] "Im Konsumieren eines Menschen durch einen anderen Menschen sind Glaube, Hoffnung und Liebe die Währung. Liebe ist dabei wohl am Meisten wert, denn der Hochzeitsmarkt ist schließlich ein Markt ausschließlich teurer Waren". Mehr ...

    Ich sehe was, was du nicht siehst

    [Berlin | Deutschland] Bio-Lebensmittel, Mülltrennung, Flaschen- und Dosenpfand sowie Stofftaschen statt Plastiktüten: In Fragen des Umweltschutzes ist Deutschland mit Sicherheit ganz vorne in Europa. In Deutschland schafft man es sogar gegen Shoppingwahn vorzugehen und zwar Bundesweit.Mehr ...

    Aktuelle Themen

    Haben und sein

    Nimm und sei glücklich

    Motor

    Die Kasse ist frei!

    Papier

    Universalrezept zum Glücklichsein

    GRENZZONE

    Schwankendes Gleichgewicht grenzwertiger Zustände

    ENT-FERNUNG

    Die Grenzen von Hell-Dunkel durch den Fokussierungspunkt

    SEROTONIN

    Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer

    SCHAU

    Über das Kino: was sehen und wie sehen