Schultheaterfestival 2006

„Spielen, sprechen, lernen“


Nach dem Erfolg des Schultheaterfestivals in deutscher Sprache im März 2005 fand am 31. Januar und 1. Februar sowie am 9. und 10. März 2006 das zweite Regionalfestival „Spielen, sprechen, lernen“ im städtischen Palast der kreativen Jugend, in Kooperation mit dem Goethe-Institut und mit Unterstützung des Bildungskomitees St. Petersburg statt.

Ziel des Festivals war es, die Freude der Schüler am Theater und am darstellenden Spiel sowie Interesse an der deutschen Kultur und Sprache zu wecken. Insgesamt nahmen 14 Theatergruppen aus Schulen in St. Petersburg, des Gebiets Leningrad und der Region Nordwest am Festival teil und präsentierten ca. 20-minütige Stücke.

Unter den aufgeführten Stücken waren Werke bekannter deutscher Autoren wie der Gebrüder Grimm, aber auch ein Stück Puschkins und des dänischen Schriftstellers Andersen sowie Theaterstücke zeitgenössischer Autoren. Einige Stücke wurden von den Theatergruppen sogar selbst geschrieben! Alle Teilnehmer besuchten die 2. bis 11. Klasse und waren zwischen 8 und 18 Jahre alt.

Am Ende eines jeden Festivaltages würdigte die Jury die Beiträge und verlieh Urkunden.

Wir gratulieren der Theatergruppe aus Murmansk, die mit dem Theaterstück „Was haben sie mit dem Regen gemacht?“ eine Reise zum Schultheaterfestival nach Bonn im Juni 2006 gewonnen hat.

Anitschkow-Palast

Partner des Schultheater-festivals

Der Bundesverband "Theater in Schulen"

„Theater in der Schule muss sein!“