Schultheaterfestival 2007: Programm

Gymnasium Nr. 528

Unsere Theatergruppe "Weiße Krähe" wurde 1996 gegründet. Sie ist als Hilfsmittel für den Deutschunterricht gedacht und soll die Motivation der Schüler steigern. Wir spielen in zwei Sprachen.

1996 haben wir bei Null angefangen. Niemand wusste, wie man ein Theaterstück realisiert. Mit jedem Stück entwickelte sich die Gruppe jedoch sehr rasch weiter. Sie nahm an Festivals teil und gewann mehrfach Preise.

Im letzten Jahr hat unsere Gruppe erfolgreich an der ersten Weltmeisterschaft "Theatersport" in Berlin teilgenommen, die im Rahmen des Kulturprogramms der Fußballweltmeisterschaft stattfand.

Derzeit sind im Theater zwei Altersgruppen, 18- und 11-Jährige, vertreten, die erfolgreich zusammenarbeiten. Wir arbeiten ohne Regisseure und Fachleute. Unsere Hauptprinzipien sind kollektive Arbeit und viel Improvisation.

Improvisationstheater ist eine neue Richtung des Theaters "Weiße Krähe". Aber was ist eigentlich Improvisationstheater? Es bedeutet vor allem, den Mut zu haben, ohne Konzept auf die Bühne zu gehen, auf der das Theaterstück vor den Zuschauern und unter ihrer Beteiligung geboren wird.

Spielleiterin: Marina Rastvortseva


Aschenputtel
"Aschenputtel oder nicht - in der Schönheit liegt das Glück allein" ist das Lernstück zum Gebrauch des Perfekts, das wir versuchen, lustig aufzuführen und mit der neuen Lexik und unserer Phantasie zu bereichern.

    Anitschkow-Palast

    Partner des Schultheater-festivals

    Der Bundesverband "Theater in Schulen"

    „Theater in der Schule muss sein!“